5. School of Digital mit Daniel Golz: So überzeugst du Kund:innen mit deinem digitalen Salon

StartupKategorie
7 min lesen
Franziska Thoms

Wir haben bereits die fünfte Session unseres kostenlosen Online-Mentoring-Programms „School of Digital“ abgehalten – diesmal gemeinsam mit unserem Partner Schwarzkopf Professional und dem erfolgreichen Hairdresser und Blogger Daniel Golz. In der Live-Session versorgte der erfahrene Friseur und Trainer sein Publikum mit spannenden Tipps und Tricks, um das Friseurgeschäft mit einem Online-Auftritt kräftig anzukurbeln. In den vergangenen vier Sessions mit Daniel ZollAnna WolfersTimo Specht und Felix Thönnessen haben wir bereits Expertentipps zum Einstieg ins Online-Business, zu Social-Media-Traffic auf der eigenen Website, zur lokalen Suchmaschinenoptimierung und zum Thema Unternehmenswachstum erhalten. In dieser Folge hat Daniel in Kooperation mit unserem Partner Schwarzkopf Einblicke gegeben, wie speziell Friseur:innen mit einem digitalen Salon, also einem guten Online-Auftritt, durchstarten können. Im Anschluss stand Daniel den Teilnehmenden zu ihren Fragen noch einmal Rede und Antwort – und nahm sich auch die Zeit für ein Interview mit uns.

Schwarzkopf_GoDaddy_School of Digital

Interview mit Daniel Golz zum 5. School of Digital-Webinar

GoDaddy: Hallo Daniel, vielen Dank für deine hilfreichen Tipps zum Online-Auftritt für Friseure und Friseurinnen. Du hast ja selbst jede Menge Erfahrung mit dem Gestalten eines digitalen Auftritts. Wie bist du das Ganze angegangen?

Daniel Golz: Zunächst einmal möchte ich mich bedanken. Das Webinar hat mir wirklich Spaß gemacht und ich freue mich, dabei zu sein. Ich persönlich habe die Onlinewelt für mich entdeckt, weil ich meinen Kund:innen und anderen Friseur:innen gerne Tipps und Tricks rund um Haare und Styling verrate. So bin ich zum Bloggen gekommen und habe mir einen eigenen Online-Auftritt aufgebaut. Auf meiner Website habe ich alle Infos rund um meine Arbeit als Friseur und Trainer gesammelt, aber eben auch meinen Blog und einen Onlineshop für meine eigenen Produkte ins Leben gerufen. Denn ich habe Tools entwickelt, die anderen Friseur:innen den Alltag im Salon erleichtern. Meine Website ist wie ein digitaler Salon, eine zentrale Anlaufstelle für alle, die sich für mich und mein Handwerk interessieren. Und ich bin überzeugt, genau so etwas braucht heute wirklich jeder und jede meiner Kolleg:innen auch.

Du denkst also jeder Friseursalon braucht einen Webauftritt. Was kann eine Website denn speziell für eure Berufsgruppe leisten?

Daniel: Man könnte sagen, die Website ist wie eine digitale Visitenkarte für meinen Salon oder mein virtuelles Aushängeschild. Sie bietet Kund:innen alle Informationen, die sie über mein Geschäft wissen wollen. Ich erkläre genau, was ich anbiete und zu welchen Konditionen – und natürlich bietet sie auch die perfekte Plattform, um meine Arbeit mit Fotos vorzustellen. Das ist vor allem für potenzielle Neukund:innen enorm wichtig. Sie wollen ja wissen, was sie bei mir erwartet. Und sind wir mal ehrlich, wenn jemand einen neuen Friseur oder eine Friseurin sucht, dann geht er oder sie heute eben online und sucht nach Geschäften in der Nähe.

Nun sind nicht alle Menschen Expert:innen fürs Digitale. Was empfiehlst du Kolleg:innen von dir, die noch keine Website haben, aber auch mit einem digitalen Salon durchstarten wollen?

Daniel: Ich bin selbst auch kein Technikexperte, aber dafür gibt es zum Glück gute Angebote, mit denen man auch ohne viel Vorwissen online gehen kann. Ich finde beispielsweise den Homepage-Baukasten von GoDaddy genial für Einsteiger:innen. Ich denke, damit schafft es jede:r, sich eine Website zu bauen. Man kann sich einfach durchklicken und die Elemente hinzufügen, die man gerne auf der Website hätte. Kinderleicht! Und wenn man so eine Lösung nutzt, ist die Website auch direkt für die mobile Ansicht optimiert. Viele Kund:innen suchen ja eher auf ihrem Smartphone nach Geschäften und Dienstleistungen – nicht mehr unbedingt am Computer.

Welche Informationen müssen deiner Meinung nach denn unbedingt auf einer Website zu finden sein?

Daniel: Am wichtigsten sind für mich eine aktuelle, übersichtliche Preisliste mit allen Leistungen und die Kontaktdaten für die Terminvereinbarung inklusive der Adresse des Salons. Daneben finde ich es auch super, wenn Infos zu speziellen Techniken, die man anbietet, dabei sind. Als Faustregel kann man sich merken: Bringe das, was deinen Laden ausmacht, online. Also versuche dich und dein Team so zu beschreiben, dass die Kund:innen wissen, was sie bei euch erwartet.

Und was macht den perfekten digitalen Salon sonst noch für dich aus?

Daniel: Ganz klar, ein glamouröser Auftritt! Und damit meine ich vor allem ansprechende Fotos. Unser Handwerk ist eben ein sehr visuelles und das lässt sich am besten mit schönen Bildern transportieren. Das sind beispielsweise Bilder vom Geschäft selbst, so dass man sich einen Eindruck von der Ausstattung und dem Stil machen kann: Kund:innen wollen sich bei ihrem Besuch wohlfühlen. So können sie schon beim Klicken auf der Website die      Vorfreude darauf spüren. Die Fotos sollten      das Feeling des Salons rüberbringen – wo komme ich an, wo werde ich beim Schnitt und Styling sitzen?      Und wer wird sich um mich kümmern? Bilder vom Team sind deshalb auch toll. Und natürlich sind auch Fotos von Haarschnitten und Looks super. Dafür spreche ich meine Kund:innen an und mache in einer gut ausgeleuchteten Ecke meines Ladens direkt nach dem Stylen ein paar schöne Fotos. Wichtig ist, dass man nur mit Einverständnis der Kund:innen solche Bilder auf der Website nutzt und sich das auch schriftlich bestätigen lässt.

Und hast du Tipps, wie man mehr Neukund:innen auf die eigene Website locken kann?

Daniel: Zum einen hilft es, die angebotenen Leistungen mit möglichst aussagekräftigen Keywords zu beschreiben – denn darauf sind die Suchmaschinen ja angewiesen. Biete ich etwa die Balayage-Technik an, sollte das auch auf meiner Website stehen. Nur so kann eine Kundin, die das interessiert, zu mir finden. Wichtig ist, dass die Informationen aber auch kurz und knapp aufbereitet sind, denn niemand möchte zu lange scrollen – dann klickt man sich eher zur nächsten Website. Und um noch einmal auf die Fotos zu sprechen zu kommen: Damit auch Suchmaschinen die Bilder meines digitalen Salons ausspielen, ist es wichtig, dass sie korrekt benannt sind. Vor dem Hochladen auf die Website sollte man daher den Dateinamen und die Bildbeschreibung anpassen. Ich gebe immer den Namen meines Salons, meinen eigenen, und kurz und knapp das an, was auf dem Bild zu sehen ist: beispielsweise die Balayage-Färbetechnik.

Wie viel Zeit investierst du in etwa in deinen digitalen Salon?

Daniel: Ich schreibe etwa alle zwei Wochen einen kurzen Blogpost und poste einmal pro Woche auf meinen sozialen Kanälen. So viel Zeit muss man also gar nicht investieren, wenn der Webauftritt einmal steht. Viel wichtiger ist, dass die Inhalte hilfreich sind und regelmäßig Neues auf der Website zu finden ist. Wer möchte, dass Kund:innen häufiger im digitalen Salon vorbeischauen, sollte regelmäßig neue Inhalte bereitstellen. Für unsere Branche sind vor allem Tipps und Tricks für Styling oder Haarpflege zu Hause super. Das bietet den Nutzer:innen dann auch einen tollen Mehrwert.

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Gibt es noch etwas, das du unseren Leser:innen mitgeben möchtest?

Daniel: Sehr gern! Ich hoffe, ich konnte damit möglichst viele Leute davon überzeugen, dass sich eine Website für alle lohnen kann. Mir persönlich hat es super viel Spaß gemacht und ich danke allen, die auch so aktiv im Chat dabei waren!

Daniels Top-Tipps auf einen Blick

1. Stelle Informationen übersichtlich dar: Preisliste, Leistungen und Kontaktdaten sind am wichtigsten.

2. Lass den digitalen Salon das Feeling deines Geschäfts wiedergeben. Zeige, was dich und deinen Laden ausmacht.

3. Nutze ansprechende Fotos, um deine Arbeit zu zeigen und benenne deine Website-Bilder vor dem Hochladen.

4. Beschreibe deine Leistungen genau und verwende Keywords. So wirst du besser über Suchmaschinen gefunden.

5. Biete Inhalte mit Mehrwert, wie Tipps und Tricks – dann bleiben deine Kund:innen länger auf deiner Website.

Schau dir für mehr Details zum Unternehmenswachstum das ganze Webinar mit Daniel Golz und Schwarzkopf Professional hier noch einmal an!

Gönn dir auch die anderen Live-Sessions des Online-Mentoring-Programms „School of Digital“, es lohnt sich!

Bildnachweis: Unsplash