Welche Vorteile bietet die .ai-Domain?

AIKategorie
4 min lesen
Wolf-Dieter Fiege

Für jede Geschäftsidee ist die eigene Domain ein Muss – denn sie ist einzigartig und hilft dir dabei, dein Business bekannt zu machen und als starke Marke zu etablieren. Darum ist es empfehlenswert, sich über einen guten Domainnamen entsprechend viele Gedanken zu machen. Neben deinem eigentlichen Namen hast du die Wahl zwischen verschiedenen Domainendungen. Häufig sind Domains mit .de oder .com anzutreffen. Doch es gibt noch mehr Möglichkeiten: wie zum Beispiel die .ai-Domain. Was es damit auf sich hat und was die Vor- und Nachteile dieser Domain sind, erfährst du hier.

Wofür steht die .ai-Domain?

Hinter dem Kürzel der Domainendung „.ai“ steckt die Karibikinsel Anguilla, ein Überseegebiet des Vereinigten Königreichs. Es handelt sich dabei um eine länderspezifische Top-Level-Domain (Country-Code-Top-Level-Domain, ccTLD), die schon seit 1995 existiert. Dass die .ai-Domain aber auch für Unternehmen aus anderen Ländern interessant ist, lässt sich leicht erklären: AI steht für Artificial Intelligence – das ist der englische Begriff für Künstliche Intelligenz. KI gilt als Schlüsseltechnologie unserer Zeit und ist längst im Alltag angekommen: angefangen bei Smarthome und Sprachassistenten über personalisierte Werbung auf Social Media bis zu autonomen Fahrzeugen.

Die .ai-Domain ist deshalb in den vergangenen Jahren immer mehr ins Rampenlicht gerückt. Eine Internetadresse mit .ai am Ende ist gerade für Unternehmen und Organisationen attraktiv, die sich auf KI-Anwendungen spezialisiert haben. Dazu gehören verschiedene Technologien wie maschinelles Lernen (ML). Mit einer .ai-Domain kannst du also deine Expertise in diesem Gebiet demonstrieren und dir als „Innovator“ in der Tech-Welt einen Namen machen.

Was sind die Vor- und Nachteile der .ai-Domain?

Eine eigene Domain mit der Endung .ai ist aus Marketingsicht sinnvoll. Einerseits können sich KI-Unternehmen damit bei potenziellen Kunden, Geschäftspartnern und anderen Interessenten vorstellen. Andererseits ist die Domainendung für die SEO-Strategie eines Unternehmens von Bedeutung. Mit einer Internetadresse, die auf .ai endet, kannst du somit bei Google, Bing und Co. punkten. Die Zukunft gehört zweifelsfrei der Künstlichen Intelligenz. Für Start-ups und Firmen aus diesem Bereich lohnt es sich daher, die Domainendung einmal näher unter die Lupe zu nehmen. Weil die Top-Level-Domain erst seit Kurzem an Popularität gewinnt, sind noch zahlreiche Domains verfügbar. Wenn du deine Wunschdomain mit .ai registrieren möchtest, ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.

Nachteilig kann hingegen sein, dass viele Nutzer bei der Suche nach einer Webseite intuitiv die Endung .de oder .com eingeben. Falls sie dann bei einem anderen Unternehmen landen, hast du natürlich nichts davon. Deshalb kommst du wahrscheinlich nicht darum herum, auch diese Domains zu registrieren – sofern noch verfügbar. Durch eine ai-Domain entstehen dir obendrein zusätzliche Kosten. Die Gebühren sind im Vergleich zu einer .de- oder .com-Domain etwas höher, außerdem beträgt die Laufzeit mindestens zwei Jahre. Überlege dir daher, welche Domainnamen ihr Geld wert sind.

Welche Unternehmen nutzen bereits eine .ai-Domain?

Mit einer .ai-Domain und einem ai-Domainnamen schmücken sich bereits eine Reihe an Unternehmen:

  • Suki AI (Sprachassistent für das Gesundheitswesen)
  • ai (autonome Fahrzeuge)
  • ai (Research-Tool)
  • ai (Software für die Elektroindustrie)
  • Eightfold AI (KI-basierte Plattform fürs Personalmanagement)
  • ai bzw. off.ai (Offshore Information Services Ltd., Internet-Provider)

Wie du siehst, kommt die Domainendung für Tech- und IT-Firmen verschiedener Branchen infrage – ob Fahrzeuge und Transport, Cloud Computing, E-Commerce, Produktion, Energie, Gesundheit, Bildung oder Finanzen.

Wie kann ich eine .ai-Domain registrieren?

Obwohl die .ai-Domain die ccTLD von Anguilla darstellt, können Nutzer weltweit eine Internetadresse mit dieser Domainendung registrieren. Das ist ganz einfach möglich:

  1. Führe hier den Domain-Check (Domainsuche) durch und prüfe, ob deine Wunschdomain zur Registrierung verfügbar ist.
  2. Entscheide dich für einen passenden Domainnamen. In der Übersicht siehst du deine Domain mit weiteren möglichen Endungen sowie alternativen Namen.
  3. Leg die gewünschte Domain in den virtuellen Warenkorb. Nun hast du die Möglichkeit, weitere Produkte wie einen erweiterten Domainschutz auszuwählen. Denk auch daran, bei Bedarf eine professionelle E-Mail für deine Domain hinzuzubuchen.
  4. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, kannst du loslegen und deine Domain einrichten sowie eine Webseite erstellen.

Tipp: Du kannst eine .ai-Domain für wahlweise zwei oder zehn Jahre registrieren. Damit du deine Domain nach dieser Laufzeit nicht verlierst, verlängern wir den Vertrag für die Domainregistrierung automatisch für dich. Erkundige dich auch über die verschiedenen Optionen, die wir für den Domainschutz deiner GoDaddy-Domain anbieten.

5 Möglichkeiten, wie du eine .tech-Domain für dein Online-Geschäft nutzen kannst

Titelmotiv: Photo by Jackson Sophat on Unsplash