Wie du durch Weihnachtsgrüße bei deinen Kunden punktest

FeiertageKategorie
4 min lesen
Wolf-Dieter Fiege

Weihnachten ist das Fest der Liebe – auch zwischen dir und deiner Zielgruppe. Mit persönlichen Grüßen zum Jahresausklang legst du den Grundstein für ein umsatzstarkes neues Jahr und knüpfst Kundenbeziehungen mit Dauergültigkeit.

Warum Weihnachtsgrüße an Kunden verschicken?

Pläne fürs Weihnachtsshopping, Checklisten fürs Feiertagsgeschäft und E-Mail-Kampagnen entwerfen, nebenbei noch attraktive Weihnachtsangebote definieren: Keine Frage, zum Jahresende wird’s im Business stressig. Doch es lohnt sich.

In der Vorweihnachtszeit und auf Geschenkejagd sind Kunden besonders zugänglich für Sales und Promotions. Allerdings werden sie von allen Seiten mit transaktionalen Unternehmensbotschaften bombardiert, während die zwischenmenschliche Komponente des Weihnachtsfestes oft zu kurz kommt. Genau diese Lücke schließt du mit einer Weihnachtsgruß-Kampagne:

  • Du vermittelst ihnen, dass sie für dich wichtig sind.
  • Du zeigst Dankbarkeit und Aufrichtigkeit.
  • Du positionierst dich als authentische und persönliche Marke.
  • Du bringst dein Business unaufdringlich in Erinnerung.
  • Du hebst dich von typischen Sales-Kampagnen ab.

Weihnachtsgrüße an Kunden sind zwar ein vergleichsweise aufwendiger Teil deines Marketingplans für Weihnachten und entfalten ihren Effekt erst mittelfristig. Dafür schaffen sie beste Bedingungen für mehr Umsatz und Reichweite im kommenden Jahr.

Was macht gute Weihnachtsgrüße an Kunden aus?

Persönlichkeit, Dankbarkeit und Authentizität sind die wichtigsten Elemente deiner Weihnachtsbotschaften. Zudem müssen Zielgruppe, Content und Medium zueinander passen. Das wirft einige althergebrachte Marketingweisheiten über den Haufen: Galten etwa E-Mail oder Whatsapp-Nachrichten früher als unpersönliches Medium, sind sie gerade für jüngere Zielgruppen heute die authentischste Kommunikationsform. Ansonsten bleiben die Grundbedingungen für gute Unternehmenskommunikation auch bei Weihnachtsgrüßen gleich:

  • Sprich jeden (!) Kunden persönlich an.
  • Wähle eine Sprache, die dein Kunde versteht und die zur Brand passt.
  • Fasse dich möglichst kurz und komm auf den Punkt.
  • Zeig dich emotional, aber nicht sentimental.
  • Beachte die Kundenposition im Sales Funnel und wähle passenden Content.

Selbstverständlich kannst du mit Textbausteinen, Automatisierung und Sales-Anreizen arbeiten. Der Kunde sollte jedoch nicht das Gefühl bekommen, nur einen klassischen Verkaufs-Newsletter von dir zu erhalten.

Geschäftliche Weihnachtswünsche: Worauf muss ich achten?

Zur richtigen Zeit mit dem richtigen Content beim richtigen Lead: In der Vorweihnachtszeit mit unzähligen Reizen ist das perfekte Timing deiner Weihnachtsgrüße die schwerste Aufgabe. Deshalb solltest du nicht erst am ersten Advent beginnen, die Kampagne zu erstellen – langfristige Planung ist alles!

Unsere Tipps für deine X-Mas-Kampagne

  1. Sei der Erste im Advent.
  2. Rede nicht (zu viel) von Weihnachten.
  3. Mach deinen Kunden ein ernsthaftes Geschenk.
  4. Beachte die Datenschutzregeln.

Wann versende ich meine Weihnachtswünsche?

Je näher die Feiertage rücken, desto größer wird der Buzz. Um gehört zu werden, solltest du deine Grüße bereits zu Beginn der Adventszeit verschicken. Dann sind Kunden zwar noch nicht richtig in Weihnachtsstimmung, aber auch noch nicht satt von all der Weihnachtswerbung.

Was sage ich in meinen Weihnachtsgrüßen?

„Frohes Fest für dich und deine Familie“ … „ein tolles Jahr geht zu Ende“ … „der Weihnachtsmann dies, das Christkind jenes“: Weihnachten ist das Fest der Floskeln. Willst du durch besondere Weihnachtswünsche herausstechen, hältst du den Bezug zu Weihnachten in Grenzen.

Konzentriere dich stattdessen auf die persönliche Beziehung zum Kunden und unterstreiche, welchen Beitrag er im vergangenen Jahr zu deinem Business geleistet hat. Das kannst du zum Beispiel konkret mit Geschäftszahlen, neuen Projekten und Produkten oder ein paar Highlights aus der individuellen Customer Journey verdeutlichen. Indem du dem Kunden zeigst, was er „geleistet“ hat, aktivierst du gleichzeitig Belohnungsgefühle und weckst den „Ehrgeiz“, mehr zu schaffen.

Welche Sales-Anreize setze ich in meinen Weihnachtsgrüßen?

Danke für das vergangene Jahr, hier ist ein 5%-Rabatt-Coupon ab einem Bestellwert von 50 Euro? Besser nicht. Falls du deine Weihnachtsgrüße mit einem direkten Sales-Anreiz verknüpfen willst, sollte sich dieser wie ein wahres Geschenk anfühlen:

Bedingungslose Gratis-Produkte, Werbegeschenke, außergewöhnlich hohe Rabatte oder ein persönlicher Rabatt auf ein für den Kunden interessantes Angebot hinterlassen einen besseren Eindruck als ein plumper Verkaufsversuch.

Was muss ich beachten, wenn ich Weihnachtsgrüße über WhatsApp versenden will?

Weihnachtsgrüße sind Werbung. So solltest du sie auch behandeln. Wer WhatsApp-Nachrichten oder E-Mails an Kunden verschickt, die nicht in die Kontaktaufnahme eingewilligt haben, verletzt Datenschutzregeln – und verärgert nebenbei Kunden. Bei Weihnachtsgrüßen per Post ist die Sachlage einfacher: Wenn dir Kunden ihre Adresse gegeben haben, darfst du ihnen ohne Weiteres Karten oder Briefpost schicken.

Durch Weihnachtsgrüße bei Kunden punkten - Zusammenfassung

Spar dir den Weihnachtsstress und bring dich mit deinem Online-Business rechtzeitig zum Fest in die perfekte Position. Mit unserem Homepage-Baukasten und Tipps für deinen Online-Shop klappt das auch im Rest des Jahres!

Titelmotiv: Bild von Frauke Riether auf Pixabay

Products Used