5 Tipps, was du mit einem Virtual Server machen kannst

GoDaddy ProdukteKategorie
4 min lesen
Wolf-Dieter Fiege

Virtual Server sind sehr leistungsstarke Hostingprodukte, bei denen du dedizierte Hardwareressourcen erhältst. Dennoch waren Virtual Private Server (VPS) lange Zeit vor allem eines: eine kostengünstige Alternative zu den „echten“ Servern (Root Server oder Dedicated Server). Der Haken an Virtual Servern waren Einschränkungen, die sich aus der Art der Virtualisierung ergaben. Häufig nutzen VPS eine Containervirtualisierung, bei der sich zum Beispiel keine anderen Treiber laden lassen oder bei denen keine Kernelkompilierungen vorgenommen werden können. Auch die bei Webentwicklern sehr beliebte Containervirtualisierung Docker konnte damit nicht eingesetzt werden. GoDaddy hat daher sein VPS-Programm komplett überarbeitet und auf eine völlig neue OpenStack-Plattform gestellt. Die neue VPS-Generation von GoDaddy basiert auf einer KVM-Vollvirtualisierung und bietet dir damit deutlich mehr Flexibilität und Leistung zu einem extrem günstigen Preis. Im Folgenden möchte ich dir fünf Möglichkeiten vorstellen, wie du deinen Virtual Server einsetzen kannst.

1. Eine leistungsstarke Basis für Content-Management-Systeme wie z.B. WordPress

Viele Webseiten basieren auf Content-Management-Systemen (CMS). Die Texte und Bilder dieser Webseiten werden dabei über eine oder mehrere Datenbanken verwaltet. Der Vorteil: mit einem CMS kannst du deine Webseite schnell und einfach aktualisieren sowie neue Beiträge und Seiten erstellen. Mit einem CMS lassen sich Webseiten auch gemeinsam verwalten. Die Inhalte einer CMS-Webseite werden beim Seitenaufruf in der Regel dynamisch bereitgestellt. Je umfangreicher die Seite gestaltet ist, desto mehr Leistung wird benötig, um einen reibungslosen Seitenaufbau zu gewährleisten. Deshalb solltest du für ein CMS-Webseite eine leistungsstarke Hosting-Plattform wählen, wie zum Beispiel ein VPS-Hosting-Produkt.

Auf dem ultraschnellen VPS-Hosting mit Hochleistungs-SSD-Festplatten von GoDaddy kannst du viele Content-Management-Systeme direkt mit einem Klick installieren. Dazu zählen beliebte Anwendungen wie WordPress, Joomla, Typo 3, Drupal, Contao und viele andere mehr.

Abbildung - Installationsmöglichkeiten von CMS mit einem Klick bei GoDaddy

2. Mache deinen Virtual Server zum leistungsstarken Mailserver

Du möchtest den E-Mail-Verkehr für dein Unternehmen zentral verwalten? Du suchst eine ultraschnelle Plattform für deine Business-E-Mal-Kampagnen? Dann ist ein Virtual Private Server von GoDaddy eine hervorragende Lösung für dich, denn sie bietet ein SMTP-Relay von 5.000. Über das cPanel kannst du E-Mail-Konten und E-Mail-Adressen schnell und einfach einrichten.

Für die beliebtesten Mail-Clients stehen dir zudem Auto Configuration Scripts zur Verfügung.

Abbildung - Auto-Configuration-Scripte

3. Mit ownCloud wird dein Virtual Server zum Cloud-Speicher

Cloud Services sind eine beliebte Lösung zum Speichern und Synchronisieren von Daten. Aber zu den kostenpflichtigen Services gibt es eine hervorragende Alternative: Mit dem kostenlosen OpenSource-Tool ownCloud machst du deinen Virtual Private Server im Handumdrehen zu deinem eigenen Cloud-Speicher. Du benötigst dafür nur wenige Schritte.

  • Step 1 – Lade ownCloud herunter.
    Den Download findest Du auf der Website von ownclowd.
  • Step 2 – Starte den Upload der ownCloud-Dateien auf deinen Server. Du kannst dafür eine komfortable SFTP-Client-Software wie zum Beispiel WinSCP nutzen.
    Zum Download von WinSCP.
  • Step 3 – Lege auf deinem Virtual Server eine neue Datenbank an.
  • Setp 4 – Starte das Setup von ownCloud mit Hilfe des Webinstallers und führe die Installation im aktuellen Webverzeichnis durch.
  • Step 5 – Lege einen Administrator-Account an, über den du später weitere User und/oder Administratoren anlegen kannst.

4. Richte mit Docker schnell und einfach Entwicklungsumgebungen ein

Virtual Private Server von GoDaddy nutzen die KVM-Vollvirtualisierung, deshalb kannst du auf diesen Systemen problemlos weitere Virtualisierungslösungen nutzen, wie zum Beispiel Docker. Docker ist eine Containervirtualisierungs-Software auf Open Source-Basis, mit der sich Web-Anwendungen sehr einfach bereitstellen lassen. Alle nötigen Komponenten können dabei in einen Container verpackt werden. Auf diese Weise lassen sich Anwendungen sehr einfach testen, duplizieren - zum Beispiel für die Erstellung von Testumgebungen – oder auch auf ein anderes System transportieren.

Zum Download von Docker.

5. Konfiguriere deinen eigenen Gameserver

Du spielst gerne den Spiele-Klassiker Minecraft? Du bist ein Fan von Counter-Strike? Oder möchtest du vielleicht die Urzeiten des Internets erleben und in die Welt der Retro-Games eintauchen? Ein Virtual Server ist ein kostengünstiger Weg, um eigene Spiele zu hosten und er gibt dir die Möglichkeit, Freunde und Bekannte zum Mitspielen einzuladen.

Richte zum Beispiel einen familienfreundlichen Minecraft-Server für dich und deine Kinder ein. Passe die Levels an, damit deine Kinder, Freunde und Bekannte sie erkunden können. Installiere TeamSpeak für den Echtzeit-Chat oder entwickle deine eigenen Multiplayer-Karten. Auf den Virtual Private Server von GoDaddy lassen sich unterschiedlichste Spiele installieren und sie bieten dir die Leistung, die du und deine Mitspieler für einen performanten Spielgenuss brauchen.

Minecraft Server als kostenlosen Download findest du zum Beispiel hier:

Du möchtest mehr wissen? Weitere Informationen zu Virtual Private Server von GoDaddy findest du unter godaddy.com/hosting/vserver

Bildnachweis - Titelmotiv: Photo by Brooke Cagle on Unsplash

Products Used