Die Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel

Die Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel

Lokales BusinessKategorie
6 min lesen
Will Stevens

Einer der Vorteile des E-Commerce für Unternehmen sind die niedrigen Anlaufkosten - also die Möglichkeit, überall und jederzeit an jeden verkaufen zu können.

Aber wie lässt sich das mit dem Verkauf über ein klassisches, stationäres Geschäft vergleichen? In diesem Leitfaden werden wir die Vorteile des E-Commerce im Vergleich zum stationären Handel untersuchen und auch erklären, warum es nicht eine Entweder-Oder-Wahl sein muss.

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Einrichtungskosten

Einer der großen Vorteile von E-Commerce-Websites sind die viel geringeren Einrichtungskosten im Vergleich zu den klassischen Geschäftsmodellen.

Wenn du Websites + Marketing zum Aufbau eines Online-Shops verwendest, kannst mit rund 230 Euro an Kosten im Jahr rechnen - einschließlich eines kostenlosen Domainnamens. (Wenn du vorhast, eine sehr große E-Commerce-Website zu starten, können die Einrichtungskosten noch variieren. Du kannst hier einen Leitfaden mit Informationen darüber lesen, wie viel eine Business-Website kosten sollte).

Wenn du ein stationäres Geschäft mit einem physischen Standort einrichten möchtest, dann wirst du vielleicht feststellen, dass du Miete (und möglicherweise andere Kosten) im Voraus bezahlen musst und diese Summe wird mit ziemlicher Sicherheit viel größer 230 Euro sein.

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Laufende Kosten 

Angenommen, du verwendest ein Produkt wie einen Online-Shop über GoDaddy und du kümmerst dich ganz alleine um die Arbeiten an deiner Website. Dann würdest du rund 230 Euro im Jahr zahlen + die Kosten für die Erneuerung deines Domainnamens pro Jahr (die Preise können sich jedoch ändern).

Bei einem stationären Geschäft musst du Dinge wie Miete, Gewerbesteuer, Versicherung, Strom- und Wasserrechnungen, Servicegebühren und so weiter berücksichtigen.

Auch dies wird viel höher sein als die Kosten für einen Online-Shop.

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Einzugsgebiet

Wenn fu eine E-Commerce-Website betreibst, kann dein Einzugsgebiet so groß oder so klein sein, wie du willst. (Solange du Dinge wie Versandkosten, Steuern, lokale Gesetze usw. berücksichtigst)

Bei einem stationären Geschäft bist du auf Kunden beschränkt, von denen erwartet wird, dass sie zu deinem Standort kommen. (Es sei denn, du implementierst so etwas wie telefonische Bestellungen und Lieferung).

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Öffnungszeiten 

Eine E-Commerce-Website kann rund um die Uhr geöffnet bleiben, ohne dass jemand die Kassen bedienen muss.

Und obwohl es möglich ist, ein stationäres Geschäft rund um die Uhr zu öffnen, gibt es Schwierigkeiten mit der Genehmigung der lokalen Behörden. Du wirst sicherlich Personal einstellen müssen, um die (Nacht-)Schichten abzudecken und das Geschäft rund um die Uhr am Laufen zu halten. Schichtbetrieb wird dich mehr Geld kosten anstatt Personal an Öffnungszeiten von 8-20 Uhr zu bezahlen.

Außerdem besteht möglicherweise nicht die Nachfrage danach, dass dein Geschäft rund um die Uhr geöffnet ist - mit einer E-Commerce-Website kannst du jederzeit Menschen auf der ganzen Welt bedienen. Du bist nicht auf Uhrzeiten wie z.B. die Zeitverschiebung angewiesen.

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Lagerhaltung

Es ist möglich, eine E-Commerce-Website ohne Lagerhaltung zu betreiben - zum Beispiel kannst du digitale Produkte verkaufen, Dropshipping betreiben oder die Ware erst auf Bestellung herstellen.

Wenn du jedoch Lagerbestände halten musst, dann musst du diese auch untergebracht werden. Dies kann ein echtes Problem darstellen, wenn du große Artikel verkaufst und möglicherweise Lagerraum mieten musst – dies wird deine Kosten erhöhen.

Wenn du ein stationäres Geschäft betreibst, wirst du wahrscheinlich sicherstellen müssen, dass deine Räumlichkeiten über eine angemessene Lagerhaltung verfügt.

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Laufkundschaft 

Du musst aktiv für eine E-Commerce-Website werben. Du kannst nicht davon ausgehen, dass die Leute deine Website einfach so zufällig im Web finden werden.

Aber bei einem Geschäft mit guter Lage ist es wahrscheinlich, dass es in der Gegend eine hohe Besucherfrequenz gibt, so dass du gute Chancen auf Laufkundschaft hast. (Geschäfte in Gegenden mit viel Personenaufkommen [Fußgängerzonen] kosten jedoch tendenziell mehr an Miete)

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Marketing-Kanäle

Ja, du musst deine E-Commerce-Website aktiv vermarkten - aber die gute Nachricht ist, dass es mehrere Marketingkanäle gibt, die du nutzen kannst.

Von der Suchmaschinenoptimierung bis zur E-Mail findest du einfallsreiche und (relativ) kostengünstige Möglichkeiten, deine Website zu promoten.

Wenn du nur ein stationäres Geschäft hast, dann wirst du feststellen, dass deine Möglichkeiten viel begrenzter sind. Es ist schwierig, digitales Marketing effektiv zu betreiben, wenn man nicht zumindest eine Art von Webpräsenz hat. Und wenn du nicht online verkaufst, dann solltest du auf jeden Fall lokal und regional für dein Geschäft werben.

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Anforderungen an die Arbeitszeit 

Viele Menschen machen das Betreiben eines Online-Shops zu einer Vollzeitbeschäftigung. Andere behalten ihn als Nebenjob in Teilzeit, um ihr Haupteinkommen aufzubessern. Einige haben sogar das Glück, mit ihrer E-Commerce-Website ein Vollzeiteinkommen zu erzielen, ohne Vollzeit arbeiten zu müssen.

Für ein stationäres Geschäft sind die Dinge anders. Wenn du deinen Laden geöffnet haben willst, dann brauchst du dort auch jemanden, der deine Kunden betreut - entweder du oder einen Mitarbeiter. Du musst sicherstellen, dass mindestens eine Person immer da ist, wenn dein Laden geöffnet hat.

Vorteile des E-Commerce vs. stationärer Handel: Verkauf von Nischenprodukten 

Die Tatsache, dass man mit einer E-Commerce-Website ein globales Publikum ansprechen kann, bedeutet, dass es auch einfacher ist Nischenartikel mit hohem Nischenanteil gewinnbringend zu verkaufen. Tatsache ist, wenn es einen Markt dafür gibt und du deinen Online-Shop auf die richtige Art und Weise bewirbst, dann kannst du so gut wie alles verkaufen.

Aber bei einem stationären Geschäft bist du darauf beschränkt das zu verkaufen, was die Menschen vor Ort kaufen möchten – das kann die Anzahl der Artikel, die du gewinnbringend verkaufen kannst, verringern.

Nutze sowohl eine E-Commerce-Website als auch den stationären Handel

Es ist durchaus möglich, sowohl eine E-Commerce-Website als auch ein klassisches Geschäft zu betreiben - und viele erfolgreiche Unternehmen tun dies auch.

Wenn du bereits ein stationäres Geschäft hast, kann dir das Erstellen einer E-Commerce-Website dabei helfen, ein ganz neues Publikum zu erreichen. Du hast außerdem die Möglichkeit dein Produktpallette zu erweitern oder Produkte zu verkaufen, die du im Laden nicht verkaufen kannst. Die Corona-Zeit hat gezeigt, dass es sich auf jeden Fall lohnt, ein zweites Standbein in Form eines Online-Shops zu haben – falls höhere Umstände dich dazu zwingen, deinen stationären Laden zu schließen.

Auf unserer #OpenWeStand-Seite findest hilfreiche Tipps für deine Online-Präsenz in Zeiten von Corona.

Dieser Leitfaden erklärt, wie du einen Online-Shop starten kannst.

Bildnachweis: Unsplash

Products Used

;