Eine kostenlose Landingpage in weniger als einer Stunde erstellen

Wie du in weniger als einer Stunde eine Landingpage erstellen kannst

Web Developer & DesignerKategorie
13 min lesen
Franziska Thoms

(Update) Stell dir vor, du hättest ein magisches Werkzeug, das dein Angebot aus der Menge heraushebt, und deine potenziellen Kunden dazu verführt, genau das zu tun, was du von ihnen wünschst. Dieses Werkzeug existiert: es ist deine Landingpage. Daher ist die Landingpage ein entscheidender Faktor bei der Erhöhung deiner Conversion Rate. Dieser Leitfaden ist wie eine Schatzkarte durch den Dschungel der Landingpage-Erstellung führt. Also los, lass uns eine unwiderstehliche Landingpage erstellen!

Ob du nun eine Sales-Page oder eine Opt-in-Page erstellst, die darauf abzielt, Leads zu generieren und E-Mail-Adressen zu sammeln – der Prozess zur effektiven Landingpage bleibt im Kern gleich.

Was ist eine Landingpage?

Eine Landingpage, auch bekannt als Landing Page oder Zielseite, ist eine speziell entworfene Webseite, die einer/m Benutzer:in präsentiert wird, nachdem sie/er auf eine Werbeanzeige, einen Link in einer E-Mail oder einen Eintrag in einer Suchmaschine geklickt hat. Sie ist so gestaltet, dass sie sie/ihn zu einer bestimmten Handlung – dem Call-to-Action (CTA) – anregt. Diese Handlung kann vielfältig sein: das Ausfüllen eines Kontaktformulars, die Anmeldung für ein Webinar, der Download eines Whitepapers oder der Kauf eines Produktes in einem Online-Shop.

Ein Schritt-für-Schritt Leitfaden: Wie erstellst du eine perfekte Landingpage?

1. Planung deiner Landingpage: die Erfolgsfaktoren

Die Planung ist der erste und vielleicht wichtigste Schritt bei der Erstellung einer Landingpage. Sie bildet das Fundament. Wie beim Bau eines Hauses ist es entscheidend, eine solide Basis zu schaffen.

Dein allererster Schritt sollte sein, das Ziel deiner Landingpage klar zu definieren. Stelle dir selbst die Frage: Was möchte ich mit meiner Landingpage erreichen?

Die Ziele können unterschiedlich sein:

  • Möchtest du Leads generieren, indem du Besucher dazu bringst, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen?
  • Beabsichtigst du, ein spezielles Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen?
  • Willst du deine E-Mail-Liste durch E-Mail-Marketing erweitern?

Je klarer du dein Ziel definierst, desto besser kannst du deine Landingpage darauf ausrichten.

Als nächstes musst du herausfinden, welche Informationen dein Besucher benötigt, um eine Kaufentscheidung zu treffen oder eine andere gewünschte Aktion auszuführen. Es könnte zudem hilfreich sein, eine Liste der häufig gestellten Fragen (FAQ) zu erstellen, die dein Produkt oder deine Dienstleistung beantworten kann.

Übrigens: Jedes Produkt oder jede Dienstleistung hat ein Alleinstellungsmerkmal – etwas, das es von der Konkurrenz abhebt. Identifiziere dieses Alleinstellungsmerkmal (oder auch Unique Selling Proposition – USP) und stelle sicher, dass es auf deiner Landingpage hervorgehoben wird. Dies könnte eine besondere Funktion deines Produkts, eine einzigartige Garantie, ein spezielles Angebot oder einfach die Qualität deines Kundenservices sein.

2. Domains – dein persönlicher Platz im virtuellen Raum

Deine Landingpage zu erstellen, ist wie deinen persönlichen Raum im unendlichen virtuellen Universum zu gestalten. Das Erste, was du brauchst, ist eine Adresse, dein ganz persönlicher Ort, der im Web gefunden werden kann. Hier kommt die eigene Domain ins Spiel.

Wenn es um die Auswahl einer Domain geht, solltest du sie als deinen eigenen „Online-Storefront" betrachten. Sie sollte zum Inhalt deiner Seite passen, leicht zu merken und einprägsam sein. Wenn du zum Beispiel einen Online-Kurs zum Thema Webdesign anbietest, wäre etwas wie „WebdesignMeister.de" eine ausgezeichnete Wahl. Dieser Name gibt potenziellen Kunden sofort eine Vorstellung davon, was sie auf deiner Landingpage erwartet und bleibt gleichzeitig leicht im Gedächtnis.

Du suchst einen perfekten Domainnamen für dein Business? Dann teste unseren kostenlosen Domainnamen-Generator!

Nachdem du den perfekten Namen für deine Domain gefunden hast, ist es Zeit, sie zu kaufen. Es gibt zahlreiche Anbieter, bei denen du Domains erwerben kannst, und viele davon sind ziemlich günstig, zum Beispiel bei GoDaddy. Sie bieten eine Vielzahl von Domains, und der Kaufprozess ist in der Regel unkompliziert und benutzerfreundlich. Mit der richtigen Domain hast du bereits eine starke Basis für deinen Online-Erfolg geschaffen.

Perfektes Webdesign: Gestaltung und Struktur deiner Landingpage

Wenn deine Landingpage das Haus deines Online-Angebots ist, dann ist das Design die Inneneinrichtung. Es ist an der Zeit, den Bauplan deines Hauses zu erstellen, das Interieur zu gestalten und dabei sicherzustellen, dass alles an seinem Platz ist und harmonisch zusammenpasst.

Jede Landingpage, unabhängig von ihrer Art, benötigt ein robustes Gerüst. Dieses besteht aus einer Reihe von zentralen Elementen, die universell sind: Eine starke Überschrift, die wie das leuchtende Schild an der Tür deines Hauses ist. Sie muss die Aufmerksamkeit deiner Besucher sofort auf sich ziehen und ihnen ein klares Bild davon vermitteln, was sie im Inneren erwartet.

Überzeugende Zwischenüberschriften fungieren als Wegweiser, die deinen Besuchern durch die Räume und Abschnitte deiner Landingpage führen.

Dann kommen die relevanten Inhalte, die das Herz deines Hauses darstellen. Sie erzählen die Geschichte deines Angebots, seine Vorteile und warum es die beste Wahl für deine Besucher ist.

Und schließlich der klare Call-to-Action (CTA) – die Einladung für deine Besucher, in deinem Haus zu bleiben, indem sie sich für dein Angebot entscheiden.

Ästhetik trifft Funktionalität: Gestaltung des Designs

Jetzt, wo du die Basis deiner Landingpage gelegt hast, ist es an der Zeit, sich auf das Design zu konzentrieren. Das Ziel ist es, ein ästhetisch ansprechendes und benutzerfreundliches Erlebnis zu schaffen, das den Nutzer nicht überfordert.

Dazu stehen dir eine Fülle von Ressourcen zur Verfügung, um dir den Prozess zu erleichtern. Unterschiedliche Plattformen bieten Landingpage-Vorlagen oder sogar einen Landing Page Builder, der die Gestaltung deiner Seite so einfach macht wie das Bauen mit Lego-Steinen.

Tools und Plugins wie WordPress können dich bei der Erstellung deiner Landingpage unterstützen. Sie sind wie dein persönlicher Assistent und Werkzeugkoffer in einem, der dir hilft, deine Seite zu optimieren und ihre Leistung zu verbessern.

Besonders nützlich sind Tools, die einen Drag-and-Drop-Editor anbieten. Mit ihnen kannst du dein Design visuell gestalten, ohne eine einzige Zeile CSS-Code schreiben zu müssen. Es ist, als hättest du einen persönlichen Innenarchitekten, der dir dabei hilft, das perfekte Layout für deine Seite zu erstellen.

Erinnere dich immer daran, dass deine Landingpage das Zuhause deines Angebots im Web ist. Es ist der Ort, an dem du deine potenziellen Kunden willkommen heißt und sie davon überzeugst, bei dir zu bleiben. Daher sollte sie sowohl funktional als auch einladend gestaltet sein.

Schaffe packende Inhalte für deine Landingpage

Jetzt, da die Bühne gesetzt und das Set bereit ist, ist es an der Zeit, die Hauptdarsteller ins Rampenlicht zu rücken: die Inhalte. Sei der Drehbuchautor, der eine mitreißende Geschichte rund um dein Angebot erzählt.

Deine Inhalte sollten nicht nur Informationen über dein Angebot liefern, sondern vor allem die Vorteile und den Mehrwert, den deine potenziellen Kunden daraus ziehen können, betonen. Jeder Satz, jedes Wort sollte die Antwort auf die Frage „Was habe ich davon?" liefern.

Mach deinen Besucher zum Helden der Geschichte und dein Produkt oder deine Dienstleistung zum magischen Tool, das ihm hilft, seine Probleme zu lösen oder sein Leben zu verbessern.

Menschen sind soziale Wesen. Wir neigen dazu, den Erfahrungen und Meinungen anderer zu vertrauen, besonders wenn wir unsicher sind. Daher sind Testimonials und Social Proof unglaublich wirkungsvolle Instrumente, um das Vertrauen deiner Besucher in dein Angebot zu stärken.

Lead-Magneten sind wie das Sahnehäubchen auf dem Kuchen deiner Landingpage. Sie sind kostenlose Angebote wie E-Books, Webinare oder Whitepapers, die du deinen Besuchern anbietest, um sie dazu zu bringen, dir ihre Kontaktdaten zu geben.

Es ist, als würdest du ihnen eine kleine Kostprobe deines Angebots geben, die so lecker ist, dass sie mehr wollen und bereit sind, dir ihre E-Mail-Adresse im Austausch zu geben. Dadurch kannst du deine Liste potenzieller Kunden erweitern und die Beziehung zu ihnen weiter ausbauen.

Der geheime Zaubertrick: SEO für deine Landingpage

In der digitalen Welt gibt es einen verborgenen Pfad, einen geheimen Zauber, der den Unterschied ausmachen kann zwischen einer Landingpage, die in den Tiefen des Internets verloren geht, und einer, die glänzend und sichtbar für alle Suchenden ist. Dieser Zauber ist als SEO, oder Suchmaschinenoptimierung, bekannt.

Keywords sind dabei wie ein Zaubertrank, der Suchmaschinen und potenziellen Kunden den Weg zu deiner Landingpage sichtbar macht. Sie sind die Schlüsselwörter und -sätze, die Menschen in Suchmaschinen eingeben, wenn sie nach Produkten, Dienstleistungen oder Informationen suchen, die du anbietest.

Beim Schreiben der Inhalte für deine Landingpage solltest du sorgfältig überlegen, welche Keywords am relevantesten für dein Angebot sind und wie du sie auf natürliche und nützliche Weise in deinen Text einbinden kannst. Es ist, als würdest du leuchtende Markierungen auf deiner Seite hinterlassen, die den Weg für Suchmaschinen und Besucher weisen.

Das Einbinden von Social Media ist wie das Hinzufügen von Megafonen zu deiner Landingpage. Es ermöglicht deinen Besuchern, deine Seite mit ihren Freunden, Followern und Netzwerken zu teilen, was die Sichtbarkeit und Reichweite deiner Seite enorm erhöht.

Mit der richtigen Anwendung dieser SEO-Tricks kann deine Landingpage wie durch Magie aus der Masse hervorstechen und die Aufmerksamkeit und das Interesse deiner potenziellen Kunden wecken.

Auch noch wichtig…

DSGVO: Beim Erstellen von Landingpages solltest du unbedingt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beachten. Dies betrifft insbesondere den Umgang mit den Kontaktdaten deiner Besucher:innen und das Einbinden von Drittanbietern wie Google Analytics oder Mailchimp für dein E-Mail-Marketing.

Testing und Optimierung: Sobald du deine Landingpage veröffentlicht hast, solltest du sie nicht einfach sich selbst überlassen. Durch regelmäßige A/B-Tests kannst du herausfinden, welche Elemente gut funktionieren und welche nicht, und so deine Seite kontinuierlich verbessern. Dabei geht es nicht nur um das Design, sondern auch um den Inhalt und die Struktur deiner Seite.

Wie kann ich eine kostenlose Landingpage erstellen? 

Im Internet gibt es verschiedene Möglichkeiten für eine kostenlose Landingpage. Meist sind diese dann mit zusätzlichen Werbeanzeigen verbunden oder nur vorübergehend kostenfrei. 

Für deine eigene Landingpage im Internet brauchst du weder Programmierkenntnisse noch Geld. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist deine erste Landingpage in weniger als einer Stunde online und für andere erreichbar. Praktisch: Mit minimalem finanziellen Aufwand kannst du die Website in deinen Internetauftritt mit eigener Domain verwandeln. 

Der GoDaddy Homepage-Baukasten für deine Landingpage 

Mit dem Homepage-Baukasten von GoDaddy hast du eine weitere clevere Option, um eine Landingpage in weniger als einer Stunde zu erstellen. Mit der Website kannst du kostenlos beginnen und diese später in eine offizielle Internetpräsenz verwandeln. 

Schritt 1: Kostenlos starten 

1-Landingpage-Homepage-Baukasten-Godaddy
Kategorie für Landingpage auswählen

Du brauchst keine technischen Vorkenntnisse und kannst mit deiner Website kostenlos loslegen. Die Einrichtung beginnt mit ein paar Fragen. 

Zuerst musst du eine Kategorie auswählen, damit für deine Landingpage gleich die richtigen Inhalte erstellt werden. Im Beispiel planen wir eine Landingpage für E-Lastenfahrräder und entscheiden uns daher für die Kategorie „Fahrradladen“. 

2-Landingpage-Homepage-Baukasten-Website-Name
Namen der Website auswählen

Als Nächstes gibst du der neuen Website einen Namen, der sich später ändern lässt. Wir nennen die Seite im Beispiel „Tims E-Lastenfahrräder“. 

3-Landingpage-Homepage-E-Lastenrad
Das Grundgerüst der Internetpräsenz steht.

Schritt 2: Ziel der Landingpage definieren 

Diese Beispiel-Landingpage soll der Leadgenerierung dienen und enthält daher ein Formular. 

Tipp: Biete etwas Kostenloses an, damit mehr Besucher das Formular ausfüllen. Das kann zum Beispiel ein Kaufratgeber im E-Book-Format zum E-Lastenrad sein. Nach dem Ausfüllen des Formulars wird das E-Book per E-Mail zugestellt und die Leserschaft findet dort neben ausführlichen Informationen zur Auswahl auch weitere Links zu den eigenen Produkten im Onlineshop. 

Schritt 3: Text einfügen 

Deine Landingpage braucht einen Text, der die Seitenbesucher zur Ausführung der gewünschten Handlung animiert. In unserem Beispiel möchten wir, dass die Leserschaft das Formular ausfüllt, damit wir E-Mail-Adressen sammeln und Leads generieren können. 

Schritt 4: Formular hinzufügen 

4-Formular-einfuegen
Das Formular ist der CTA.

Es folgt das eigentliche Formular, in das Besucher nur ihre E-Mail-Adresse eintragen müssen. 

Wichtig: Frage ausschließlich essenzielle Informationen ab. Lange Formulare mit vielen Punkten schrecken ab und werden eher nicht ausgefüllt. Weitere Details wie Vor- und Nachname kannst du später abfragen, zuerst brauchst du die E-Mail-Adressen. 

Schritt 5: Landingpage online stellen 

5-veroeffentlichen
Die Zielseite kann veröffentlicht werden.

Die neue Website mit einer ersten Landingpage ist fertig. Im Beispiel entspricht die Startseite zur Vereinfachung der Landingpage. In der Praxis erstellst du separate Zielseiten. Klicke zum Veröffentlichen der Website oben rechts auf „Veröffentlichen“. 

Der Nachteil einer kostenlosen Landingpage 

Für die kostenlose Website mit Landingpage bekommst du temporär einen Domainnamen zugewiesen, dabei handelt es sich um eine Subdomain von GoDaddy (im Beispiel https://tims-lastenfahrraeder.godaddysites.com/). Zusätzlich integriert die Website Anzeigen von GoDaddy. 

Die Lösung: Website und Landingpage mit eigener Domain zum kleinen Preis 

Wenn du bereit bist für deine richtige eigene Website mit Landingpage, verbindest du diese einfach mit einer individuellen Domain. Ein passender Name wäre zum Beispiel: https://tims-e-lastenfahrraeder.de/ 

Du hast die Wahl, ein Website-Paket mit kostenloser Domain zu buchen, oder nur eine Domain zu kaufen. Mit der Entscheidung für ein Paket werden zusätzlich die GoDaddy Anzeigen entfernt und du kannst E-Mails versenden und empfangen. 

Tipp: Verschiedene Landingpages testen 

Design und Inhalt der Marketing-Seiten entscheiden über den Erfolg. Wenn du beispielsweise in einer E-Mail-Kampagne auf eine Landingpage verlinkst, kannst du zwei unterschiedliche Seiten kreieren und diese jeweils an 50 Prozent der E-Mail-Empfänger verschicken. Auf diese Weise führst du einen A/B-Test durch und findest heraus, welche Version erfolgreicher ist. So optimierst du deine Zielseiten bei folgenden Kampagnen immer weiter. 

Tipp: Nutze auch unsere Tipps zur Optimierung der Conversion Rate deiner Landingpage. 

Landingpage erstellen - Zusammenfassung 

Eine Landingpage zu erstellen, ist ein Tanz zwischen Technik, Kreativität und Psychologie. Es ist mehr als nur ein Prozess, es ist eine Reise, die dich tiefer in die Köpfe deiner potenziellen Kunden führt und dich herausfordert, jeden Aspekt deines Angebots zu verfeinern. Dank moderner Plattformen wie WordPress und Landingpage-Tools ist sie nicht nur für erfahrene Web-Entwickler, sondern auch für Einsteiger:innen möglich. Und noch etwas: das Erstellen einer Landingpage ist keine einmalige Aufgabe. Es ist ein fortlaufender Prozess, der ständiges Testen, Anpassen und Optimieren erfordert. Deine Landingpage sollte nicht nur auf viele Endgeräte angepasst werden, sondern sie sollte auch mit der Zeit und mit den Bedürfnissen deiner Zielgruppe wachsen und sich verändern.

Landingpages sind spezielle Webseiten mit einem bestimmten Ziel. Sie eignen sich zur Lead-Generierung und für Werbung. Die kostenlosen Möglichkeiten im Netz sind meist mit zusätzlichen Werbeeinblendungen verbunden und die Website wird als Subdomain einer anderen Domain gehostet. Für deine eigene, individuelle Website ist eine eigene Domain empfohlen. Mit dem GoDaddy Homepage-Baukasten und deiner Domain startest du online durch. 

Dieser Artikel ist am 07.05.2022 erschienen und wurde am 2o.07.2023 aktualisiert.

Bildnachweis: Unsplash

Products Used