GoDaddy-Umfrage zur Digitalisierung 2023 | Teil 1: Business

NewsKategorie
10 min lesen
Franziska Thoms

Kleine Unternehmen sind der Grundstein unserer Wirtschaft. In den letzten Jahren haben sie einen beispiellosen Wandel durchgemacht, unter anderem aufgrund der Herausforderungen durch die COVID-19 Pandemie, des Aufstiegs großer E-Commerce-Plattformen oder der Notwendigkeit, ihre Unternehmen zu digitalisieren, um nicht unterzugehen.

Bei GoDaddy erkennen wir die Herausforderungen, die all diese Faktoren für Unternehmer:innen und kleine Unternehmen mit sich bringen. Und wir wissen auch, dass es wichtig ist, die Unternehmen genau zu kennen, um an ihrer Seite zu sein und ihnen die notwendigen Tools für den Start und die Verwaltung ihres Online-Businesses zur Verfügung stellen zu können.

Mit diesem Ziel gibt GoDaddy die Ergebnisse des erstens Teils des GoDaddy "Data Observatory" zur Digitalisierung 2023 bekannt - einer Studie über den aktuellen Zustand kleiner Unternehmen auf nationaler und internationaler Ebene.

Über die Studie

Der GoDaddy "Data Observatory" zur Digitalisierung 2023 wurde von GoDaddy in Zusammenarbeit mit Advanis durchgeführt. Für die Umfrage wurden mehr als 4.800 Kleinunternehmer:innen in Brasilien, Kolumbien, Deutschland, Indien, Mexiko, den Philippinen, Singapur, Spanien, Thailand und den Vereinigten Staaten befragt.

Ebenso deckt der Bericht drei Themenbereiche ab, die in drei verschiedene Wellen unterteilt sind und herausgegeben werden: Business, Marketing und Technologie sowie digitaler Index.

Im Folgenden teilen wir mit euch die Ergebnisse dieser ersten Welle, die sich auf die Art und Weise konzentriert, wie Kleinunternehmer:innen ihr Business führen.

Wie hoch ist der Entwicklungsgrad kleiner Unternehmen?

Eines der Hauptthemen, mit denen wir uns befassen, ist das Alter des Unternehmens. Also genauer gesagt, wie viele Jahre sie schon auf dem Markt sind.

Daher ist es möglich, sowohl die Stabilität dieser kleinen Unternehmen in jedem der Märkte als auch die Zukunftschancen zu verstehen, die kleine Unternehmen haben.

Den Studiendaten zufolge sind 46% der weltweit befragten Kleinunternehmen zwischen 1 und 5 Jahren alt. In Ländern wie Brasilien, Kolumbien oder Indien liegt dieser Wert bei über 50%.

Es folgen Unternehmen mit einer Lebensdauer von mehr als 10 Jahren, was weltweit rund 23 % entspricht.

Nur 10% der befragten Unternehmen wurde im Jahr 2022 gegründet.

In Deutschland sind 39% der befragten Unternehmen seit 1 bis 5 Jahren auf dem Markt. Überraschend ist in diesem Fall die Zahl der langfristig orientierten Unternehmen: 29% der Befragten sind seit mehr als 10 Jahren am Markt, verglichen mit 23% weltweit.

Schließlich scheint die Zahl der neu gegründeten Unternehmen – die weniger als ein Jahr aktiv sind – im weltweiten Durchschnitt zu liegen: 11% bei den Befragten in Deutschland, 10% weltweit.

Welche Vertriebskanäle nutzen kleine Unternehmen?

Im heutigen schnelllebigen Geschäftsumfeld kämpfen kleine Unternehmen darum, effektive Wege zu finden, um ihre Kund:innen zu erreichen und ihr Überleben in einem hart umkämpften Markt zu sichern.

In diesem Zusammenhang ist es von entscheidender Bedeutung, ihre wichtigsten Vertriebskanäle zu verstehen und die Strategien und Trends zu analysieren, die ihr Wachstum in der sich verändernden Geschäftslandschaft vorantreiben.

Auf internationaler Ebene zeigt der GoDaddy "Data Observatory" zur Digitalisierung 2023, dass 61% der Kleinunternehmer:innen eine Website, einen Online-Shop oder eine E-Commerce-Plattform als Hauptvertriebskanal nutzen. Länder wie die USA (66%), Spanien (65%) oder Indien (62%) liegen über dem Durchschnitt, wenn es um auf diese Vertriebskanäle geht. Deutschland ist mit 70% in diesem Bereich führend.

Soziale Netzwerke sind ein sehr relevanter Teil der Vertriebsstrategie dieser Unternehmen. 58% der befragten Unternehmen weltweit entscheiden sich beim Verkauf ihrer Produkte oder Dienstleistungen für diesen Kanal. Dabei haben diese Plattformen in lateinamerikanischen Ländern wie Mexiko (68%) und Kolumbien (61%) sowie in APAC-Ländern (67%) eine größere Akzeptanz.

Verkäufe über Telefon und physische Präsenz vervollständigen die drei am häufigsten genutzten Kanäle. Weltweit nutzen 37% der befragten Unternehmen diese Kanäle, um ihre Kund:innen zu erreichen. Diese Daten zeigen, dass eine starke Online-Präsenz mit mehreren ergänzenden Kanälen für den Erfolg von Unternehmen in digitalen Umgebungen von entscheidender Bedeutung ist.

Dank der Ergebnisse der GoDaddy "Data Observatory" zur Digitalisierung 2023 verstehen wir, dass digitale Kanäle heute in kleinen Unternehmen eine wichtige Rolle spielen. Als nächstes werden wir uns etwas näher mit diesem Thema befassen.

Welche Erfahrungen haben kleine Unternehmen im digitalen Umfeld?

Die Möglichkeit, Produkte oder Dienstleistungen online zu verkaufen, hat kleinen Unternehmen eine Welt voller Chancen und Herausforderungen eröffnet. Doch wie lange nutzen diese Unternehmen schon digitale Kanäle zur Vermarktung ihrer Produkte oder Dienstleistungen?

Weltweit investieren die meisten der befragten Unternehmen (55%) seit 1 bis 5 Jahren in den Vertrieb über digitale Kanäle. 20% von ihnen tun dies seit weniger als einem Jahr, während weltweit nur 10% seit mehr als 10 Jahren online verkaufen.

48% der deutschen Kleinerunternehmer:innen begannen vor 1 bis 5 Jahren mit dem Online-Verkauf, wahrscheinlich motiviert durch die neuen Bedürfnisse, die die COVID-19 Pandemie für kleine Unternehmen mit sich brachte. Diese Kohorte ist deutlich kleiner als in Indien oder den Mexiko, wo Kleinunternehmer:innen schon weit früher mit dem Online-Verkauf begonnen haben.

Wie werden Kleinunternehmen in den ersten drei Lebensmonaten gefördert?

Bei der Gründung eines neuen Unternehmens sind die ersten Schritte, die Unternehmer:innen machen müssen, entscheidend für den Aufbau einer stabilen Präsenz auf dem Markt.

Die fünf wichtigsten Aktionen, auf die sich diese Unternehmen weltweit konzentrieren, sind Imageaufbau auf Social-Media-Plattformen (38%), Online-Werbung (30%), persönlicher Kontakt mit potenziellen Kund:innen (29%) und die Erstellung eines Logos für ihr Unternehmen (28%) und das Erstellen einer eigenen Website (27%).

Diese strategischen Maßnahmen markieren den Beginn der Reise zum Geschäftserfolg im digitalen Zeitalter.

Über welche Kanäle machen sich kleine Unternehmen derzeit bekannt?

Aber welche Maßnahmen sind nach den ersten drei Lebensmonaten am effektivsten?

In diesem Punkt sind sich die Inhaber der befragten Kleinbetriebe darüber einig:

  • Weltweit sind die am häufigsten genutzten Kanäle Online-Werbekampagnen (38%), der direkte Telefonkontakt mit Kunden (34%) und die Einführung von Angeboten und Werbeaktionen (30%).
  • Von den Befragten haben nur 24 % eine Unternehmensseite für ihr Unternehmen erstellt.
  • Blogs belegen ihrerseits den hintersten Platz (nur 11% der befragten Unternehmen entscheiden sich für dieses Medium).

Wenn es um die Steigerung der Markenbekanntheit geht, geben befragte Unternehmen weltweit an, dass der Einsatz von Werbekampagnen in sozialen Netzwerken, eine Unternehmenswebsite und organische Online-Marketingstrategien ihre drei besten Optionen sind.

Die Bedeutung des Online-Einkommens für kleine Unternehmen

An dieser Stelle ist es wichtig zu verstehen, wie viel Prozent der Einnahmen Unternehmen über Online-Kanäle erzielen.

Lasst uns also anschauen, wie kleine Unternehmen das Potenzial digitaler Kanäle nutzen konnten und wie dieser Umsatz zu einem immer bedeutenderen Teil ihres Gesamtgewinns geworden ist.

Laut in dem GoDaddy "Data Observatory" zur Digitalisierung 2023 gesammelten Daten legen Unternehmer:innen Wert auf die Bedeutung einer Online-Präsenz.

Weltweit gaben 64% der befragten Kleinunternehmer:innen an, dass sie die Hälfte ihres Jahresumsatzes über digitale Vertriebskanäle erzielen; 37% gaben ihrerseits an, dass sie zwischen 51% und 100% ihres Einkommens über Online-Vertriebskanäle erzielen.

Im weltweiten Vergleich sind die Einnahmen aus digitalen Kanälen für deutsche Unternehmen genauso relevant wie in den anderen Märkten. Tatsächlich macht es für 35% weniger als ein Viertel ihres Umsatzes aus.

Betrachtet man diese Daten hingegen generationsübergreifend, bestätigen die Unternehmer:innen der Generation Z (18 bis 24 Jahre), dass Online-Kanäle ein wesentlicher Bestandteil ihres Geschäfts sind: Im Durchschnitt geben sie an, online unterwegs zu sein. Der Umsatz generiert sich bei ihnen über 51% aus Online-Verkäufen.

Vor welchen Herausforderungen stehen kleine Unternehmen heute?

In einem zunehmend wettbewerbsintensiven Geschäftsumfeld sind Start-ups täglich mit Schranken und Hindernissen konfrontiert. Doch was sind ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen?

Kleine Unternehmen sehen erstens die Steigerung der Kundenanzahl als ihre größte Herausforderung für die Zukunft. Etwas äußerst Logisches: In einem wettbewerbsintensiven und sich ständig weiterentwickelnden Markt ist die Gewinnung neuer Kund:innen unerlässlich, um die Umsatzbasis zu verbreitern und die Nachhaltigkeit des Unternehmens zu gewährleisten.

Kundenbindung ist auch für kleine Unternehmen von entscheidender Bedeutung für den langfristigen Erfolg und die Geschäftsstabilität. Dies bedeutet nicht nur Wiederholungskäufe, sondern auch eine emotionale Bindung zur Marke, positive Empfehlungen und eine verstärkte Teilnahme an Programmen und Werbeaktionen.

Aus diesem Grund ist die Steigerung der Kundenbindung die zweite Herausforderung für kleine Unternehmen weltweit.

Kostenoptimierung, Erhöhung der Geschäftstransparenz und Verbesserung interner Prozesse runden die Liste der fünf größten Herausforderungen für kleine Unternehmen weltweit ab.

Wie geht es deutschen Kleinunternehmen heute?

Wir haben im gesamten Artikel einige Hinweise dazu angegeben. Aber wie ist die Situation kleiner deutscher Unternehmen in Bezug auf die Digitalisierung ihrer Geschäfte und ihrer Online-Präsenz?

In Deutschland sind 39% der befragten Unternehmen seit 1 bis 5 Jahren auf dem Markt. Überraschend ist in diesem Fall die Zahl der langfristig orientierten Unternehmen: 29% der Befragten sind seit mehr als 10 Jahren am Markt, verglichen mit 23% weltweit.

Die Online-Präsenz ist für kleine deutsche Unternehmen neu: 72% der Befragten haben in den letzten fünf Jahren mit der Online-Präsenz begonnen. Dennoch sind digitale Kanäle für diese Unternehmen sehr relevant: Mehr als zwei Drittel der Befragten nutzen ihre Website oder ihren Online-Shop als Vertriebskanal.

Darüber hinaus sind Social-Media-Kanäle auch für deutsche Kleinunternehmer:innen relevant. Social Shopping ist bei diesen Unternehmen nach wie vor weit verbreitet: 40% der Befragten geben an, ihre Produkte auch über die sozialen Medien zu verkaufen.

Doch vor welchen Herausforderungen stehen deutsche Kleinuntenehmen?

Ganz klar: Die Rentabilität digitaler Kanäle steigern. Aktuell macht dies bei 35% der befragten Unternehmen weniger als 25 % ihres Umsatzes aus.

Andererseits das Verständnis für die Wichtigkeit einer Unternehmenswebsite im Vergleich zur Präsenz auf Plattformen Dritter, wie z. B. sozialen Netzwerken. Das Verständnis der Möglichkeiten, die eine eigene Website bietet, ist für kleine Unternehmen von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, Sichtbarkeit zu erlangen und ihr Geschäftsmodell zu validieren.

Und schließlich die Konsolidierung einer Multi-Channel-Strategie, die es Unternehmen ermöglicht, die Rentabilität digitaler Kanäle zu steigern und sich dabei auf das zu verlassen, was nach wie vor einer ihrer wichtigsten Vorteile ist: die physische Präsenz.

Wichtigste Schlussfolgerungen des GoDaddy "Data Observatory" zur Digitalisierung 2023 für Deutschland

Das Unternehmensnetzwerk kleiner Unternehmen zeichnet sich durch seine Vielfalt und Anpassungsfähigkeit aus. Den Ergebnissen der Studie zufolge zeigen sie in verschiedenen Teilen der Welt, beispielsweise in Brasilien, Kolumbien und Indien, Unternehmergeist.

Die Bedeutung digitaler Kanäle, sowohl in ihrer Nutzung als auch in ihrer Rentabilität, nimmt zunehmend zu. Sein zunehmender Nutzen, wenn es darum geht, die Bekanntheit zu steigern, neue Kund:innen zu gewinnen und zu binden, ist heute unumstritten.

In einem hart umkämpften Markt wird die Bedeutung der digitalen Transformation und der Anpassungsfähigkeit kleiner Unternehmen in einer zunehmend digitalisierten Geschäftslandschaft hervorgehoben.

Bei GoDaddy setzen wir uns dafür ein, Unternehmer:innen beim Sprung in die Online-Welt zu unterstützen und ihnen die notwendigen Tools und das technische Know-how zur Verfügung zu stellen, um diesen Übergang zu erleichtern.

Die Digitalisierung dieser Unternehmen rückt zunehmend in den Vordergrund, und jetzt ist es notwendiger denn je, darauf zu setzen.

Products Used