YouTube für Unternehmen: So erstellst du einen Kanal richtig

StartupKategorie
8 min lesen
Will Stevens

YouTube ist eine tolle Plattform, um deine Videos zu hosten und die Aufmerksamkeit neuer potenzieller Kunden oder Blog-Abonnenten zu gewinnen.

Aber wie startet man mit YouTube? In diesem Leitfaden zeigen wir dir, wie du einen YouTube-Kanal für dein Unternehmen oder deinen Blog erstellst, sowie einige Tipps zur Optimierung deines Kanals und Hinweise zur Erstellung von Videos.

Wie man einen YouTube-Kanal einrichtet

Das Einrichten eines YouTube-Kanals ist sehr einfach. Zunächst benötigst ein Google-Konto. Wenn du Google Mail verwendest oder einen anderen Google-Dienst nutzt, hast du bereits ein Google-Konto. Wenn du noch kein Google-Konto hast, kannst du hier eines erstellen. Sobald du eins erstellt hast, kannst du zu YouTube gehen und dich anmelden.

Auf deiner personalisierten YouTube-Startseite siehst du in der oberen rechten Ecke einen Kreis, der entweder dein Profilbild oder, wenn du kein Profilbild eingestellt hast, die Initialen deines Vornamens darstellt.

Klicke auf den Kreis und es erscheint ein Dropdown-Menü. Klicke dann auf "Mein Kanal".

YouTube für Unternehmen_So erstellst du einen Kanal richtig_Dropdown

Sobald du das getan haben, wird dir eine Seite angezeigt, auf der du einen persönlichen YouTube-Kanal unter deinem eigenen Namen erstellen kannst. Wenn du jedoch einen Firmen- oder Brand-Kanal erstellen möchtest, dann klicke auf den Link "Einen Marken- oder anderen Namen verwenden".

YouTube für Unternehmen_So erstellst du einen Kanal richtig_Kanalname

Du kannst deinen Account auch jederzeit hier umbenennen.

Wenn du einen YouTube-Kanal für einen Blog erstellst, möchtest du vielleicht deinen eigenen Namen oder den Namen deines Blogs verwenden. Wenn du einen YouTube-Kanal für ein Unternehmen erstellst, ist es sinnvoll, die Option "Markenname" zu verwenden.

Für welche Option du dich auch immer entscheidest, sobald du entweder auf die Schaltfläche "Kanal erstellen" oder "Kanalname erstellen" klickst, gelangst du zu deinem neuen YouTube-Kanal, der in etwa so aussieht:

YouTube für Unternehmen_So erstellst du einen Kanal richtig_Kanal

Hinweis: Es ist möglich, sowohl einen Markenkanal als auch einen persönlichen Kanal einzurichten, aber wir empfehlen dir, dich für eine Option zu entscheiden und bei dieser zu bleiben. Auf diese Weise fokussierst du deine Bemühungen zum Aufbau einer Zielgruppe auf einen Kanal.

Optimiere deinen YouTube-Kanal

Okay, dein YouTube-Kanal ist jetzt eingerichtet und läuft, aber wie du wahrscheinlich bemerkt hast, sieht er ziemlich leer aus.

Lass uns damit beginnen, deinen YouTube-Kanal zu optimieren. (Hinweis: Wenn du deinen Kanal irgendwann verlassen und später zu ihm zurückkehren möchten, kannst du dies tun, indem du auf "Mein Kanal" klickst - Wenn du einen persönlichen Kanal erstellt haben. Wenn du einen Markenkanal erstellt hast, musst du möglicherweise auf "Konto wechseln" und dann auf den Namen deines Markenkontos klicken, bevor du auf "Mein Kanal" klickst).

Als erstes solltest du deinem Kanal ein Bild hinzufügen. Für einen Markenkanal wird dies wahrscheinlich dein Logo sein, während es für einen persönlichen Kanal wahrscheinlich ein Bild deines Oberkörpers sein wird.

Die Größe des Profilbildes sollte 98 px x 98 px betragen. Wenn du noch kein Logo hast, kannst du eines mit einem Firmenlogo-Generator schnell erstellen.

Sobald du ein Logo (oder ein Oberkörperbild) hast, das dir gefällt, klicke auf der Startseite deines Kanals auf die Schaltfläche "Kanal anpassen", bewege dann dann den Curser über den quadratischen Bereich (in dem sich entweder die ersten Initialen deines Unternehmens oder dein bestehendes Profilbild befindet) und klicke auf das Bleistiftsymbol in der oberen rechten Ecke. Du kannst dann dein individuelles Logo hochladen.

Du solltest auch einen Profil-Banner (Bannerbild) hinzufügen. Dies ist im Wesentlichen ein Banner und es ist eine tolle Möglichkeit dein Unternehmen zu zeigen und dich leicht darzustellen. Du kannst hier auch auf deine Social Media-Profile verlinken.

YouTube für Unternehmen_So erstellst du einen Kanal richtig_Kanalanpassung

Die empfohlene Größe für das Bannerbild ist 2048 px x 1152 px und auch hier kannst du dies mit einem Tool wie Canva erstellen. Du kannst auch ein Foto verwenden, das du selbst aufgenommen hast oder ein Bild, für das du die Nutzungsrechte hast (z.B. ein Archivfoto, für das du bezahlt hast).

Es ist auch wichtig, eine Kanalbeschreibung hinzuzufügen. Diese sollte den Leuten sagen, worum es in deinem Kanal geht. Wenn du also einen Markenkanal betreibst, wirst du wahrscheinlich erklären, was dein Unternehmen macht und welche Produkte/Dienstleistungen du anbietest. Wenn du einen persönlichen Kanal betreibst, möchtest du diesen Bereich wahrscheinlich nutzen, um den Leuten etwas über dich selbst zu erzählen, über welche Themen du bloggst oder vloggst und was sie von deinen Videos erwarten können.

Du findest die Schaltfläche "Kanalbeschreibung hinzufügen", wenn du auf der Seite "Kanal anpassen" auf den Reiter "Allgemeine Informationen" klickst. Du kannst auch eine E-Mail-Adresse für geschäftliche Rückfragen, deinen Standort und Links hinzufügen.

Hier ist die Kanalbeschreibung, der Standort und die Links von GoDaddy Deutschland:

YouTube für Unternehmen_So erstellst du einen Kanal richtig_Kanalbeschreibung

Beginne mit der Planung deiner YouTube-Inhalte für Unternehmen

Damit sind die Grundlagen für die Optimierung deines Profils abgedeckt. Nun ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, welche Art von Videos du für deinen Kanal erstellen willst. Es mag verlockend sein, sofort loszulegen und mit dem Drehen zu beginnen, aber wie bei allem Internet-Content zahlt sich die Planung immer aus. Wenn du einen Markenkanal betreibst, musst du dir Ideen einfallen lassen, die für deine potenziellen Kunden interessant und für deine Marke relevant sind. Bei persönlichen Kanälen hast du wahrscheinlich eine bestimmte Art von Zuschauern im Sinn, aber du musst dich nicht darum kümmern, dass deine Inhalte für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung relevant sind.

Du musst auch bedenken, wie die Leute deine Videos finden werden. Die wahrscheinlichsten Optionen sind über die Suche (nicht nur über die YouTube-Suchmaschine, sondern auch über Google) und über soziale Medien. Sich auf die Suche als Kanal zu konzentrieren, um Zuschauer anzuziehen, ist eine gute Möglichkeit. Dies bedeutet, dass deine Videos noch lange nach dem ersten Hochladen angesehen werden.

Tipp: Schau dir gerne unsere SEO-Tipps aus der School of Digital für die YouTube-Keyword-Recherche an, um zu erfahren, wie du deine Inhalte für die Suche planen kannst.

Du solltest auch planen, wie deine Videos erstellt werden sollen. Die gute Nachricht ist, dass du kein Vermögen für eine ausgefallene Kamera ausgeben musst - wenn du ein Smartphone mit einer HD-Kamera hast, reicht das völlig aus. Einige Bereiche, in denen du erwägen solltest, Geld zu investieren:

  • Stativ - Ein Stativ, um deine Kamera ruhig zu halten, ist eine gute Investition.
  • Ton - ein gutes Mikrofon macht einen großen Unterschied in der Qualität deines Videos.
  • Beleuchtung - selbst ein günstiges Licht lässt deine Videos professioneller aussehen.
  • Bearbeitungssoftware - Die Videobearbeitung ist nicht einfach, aber ein gutes Softwarepaket macht es einfacher.

Beginne mit der Erstellung von Videos

Du bist jetzt an dem Punkt, an dem du damit beginnen kannst, Videos für deinen YouTube-Kanal zu erstellen. Ein guter Anfang ist die Erstellung eines Kanaltrailers, also eines kurzen Einführungsvideos, das den Leuten zeigt, worum es auf deinem Kanal geht.

Ein Tipp ist, dass du  erst einmal den Trailer erstellst und hochlädst und auf das Feedback deiner Community wartest. Dieses kannst du dann in die Planung der weiteren Inhalte nehmen.

Hochladen und Optimieren deiner Videos

Die "Hochladen-Schaltfläche" für deinen Kanal ist eine Videokamera mit einem Pluszeichen und befindet sich oben rechts auf dem Bildschirm. Das Hochladen von Videos ist ein einfacher Prozess, obwohl es je nach Größe der zu ladenden Datei eine Weile dauern kann. Wir haben eben darüber gesprochen, wie wichtig es ist, deine YouTube-Videos für die Suche zu optimieren. Wenn du deine Videos hochlädst, kannst du im Titel und der Beschreibung die Keywords angeben, die du für dich recherchiert hast.

Es ist wichtig, Videos regelmäßig zu veröffentlichen.

Es gibt viele Möglichkeiten dies zu planen. Du kannst auf einmal fünf Videos produzieren und diese dann alle drei Tage hochladen. Oder nur einmal die Woche hochladen. Oder du verkürzt die Intervalle der Produktion und des Uploads. Das hängt ganz davon ab, wie viel Zeit und Lust du hast.

Das Bewerben deiner Videos

Sobald ein Video live ist, solltest du es bewerben. Du kannst es auf deinen Social Media-Kanälen teilen, es auf deiner Website (oder in einem Blogbeitrag) einbinden und/oder Influencer-Marketing einsetzen.

Tipp: Eine Anleitung zu Anzeigen und Werbung von YouTube-Videos für Unternehmen findest du hier.

Wenn Leute deine Videos kommentieren, antworten ihnen! Das ist eine gute Möglichkeit, um eine Community aufzubauen.

Analysieren und verbessern

Es gibt eine Fülle von Informationen, die über YouTube-Analytics für Unternehmen verfügbar sind. Du kannst diese nutzen, um die von dir erstellten Videos zu verbessern.

Fazit

Denken daran: Der Erfolg deines Kanals kommt er mit der Zeit. Gib nicht gleich auf und produziere deinen Content immer weiter. Du wirst sehen, dass du bald wachsen wirst und die Anzahl der Abonnenten zunimmt.