Wie du in 6 Schritten ein Logo erstellen kannst!

17 min lesen
Wolf-Dieter Fiege

(Update) Obwohl ein Logo nur ein kleines Bild ist, hat es eine enorme Wirkung. Wenn du als Selbständiger keine professionelle Design-Erfahrung hast, kann es erst einmal herausfordernd sein, darüber nachzudenken, wie du ein Logo für dich selbst erstellst. Wo fängst du an? Welche Tools brauchst du? Wie schaffst du es, dass dein Logo professionell aussieht, ohne Grafikdesigner? Test zum Beispiel jetzt kostenlos den Logo-Maker von GoDaddy. Wenn du gerade erst anfängst und ein kostenloses Logo haben möchtest, lohnt es sich, zu lernen, wie du selbst ein perfektes Logo erstellst. Wir zeigen dir hier sechs einfache Schritte, damit du direkt loslegen kannst.

Inhaltsübersicht:

Lerne bewährte Praktiken zum Logo-Design kennen

Bevor wir uns mit deinem neuen Logo beschäftigen, ist es wichtig, dass du die Basics für ein professionelles Logo-Design kennenlernst. Wir stellen dir die Details vor:

  • Mache es lesbar, aber prägnant: Stelle sicher, dass dein Logo leicht zu merken ist und gleichzeitig die Identität deiner Marke kommuniziert.
  • Verwende eine cleane Farbpalette: Verwende im Allgemeinen maximal drei Farben und achte darauf, dass dein Logo auch in Schwarz-Weiß funktioniert.
  • Verwende ein bis zwei Schriftarten: Um dein Logo gut wiedererkennbar zu halten, wird empfohlen, nur eine Schriftart zu verwenden – maximal zwei.
  • Teste mehrere Größen: Dein Logo sollte sowohl auf einem großen Schild als auch auf einer kleinen Visitenkarte gut aussehen.

Achte auf das Gleichgewicht und die Ausrichtung: Stelle sicher, dass du die Teile deines Designs richtig ausrichtest. Wenn du Photoshop verwendest, aktiviere die intelligenten Hilfslinien und verwende das Ausrichten-Panel. Du möchtest nicht raten, wo sich der Mittelpunkt deines Designs befindet? Nutze Tools, die dir dabei helfen.

Brainstorme, bevor du anfängst

Abbildung Logo erstellen - Brainstorme, bevor du anfängst

Es ist wichtig, dir Zeit für ein Brainstorming zu nehmen, bevor du anfängst, und eine solide Grundlage dafür zu schaffen, wie du deine Logo-Vorlage gestalten möchtest. Stelle dir dabei folgende Fragen:

Welches Bild möchtest du vermitteln?

Wenn du dich hinsetzt, um Logo-Ideen zu entwickeln, die dein Unternehmen repräsentieren, musst du dir darüber im Klaren sein, welches Bild du in die Welt tragen möchtest.

Was ist die Persönlichkeit deiner Marke? Ein Beispiel: Wenn du in einem ernsthafteren Bereich wie der Buchhaltung oder Finanzdienstleistungen tätig bist, macht es keinen Sinn, ein Cartoon-Charakter zu verwenden. Wenn du jedoch Spielzeug für Kinder verkaufst, passt ein Cartoon-Charakter perfekt.

Wie kannst du deine Markenidentität visuell darstellen?

Jetzt, da du klar bist über das Image, das du vermitteln möchtest, überlege, welche visuelle Darstellung am besten dazu passt. Wenn du ein Yoga-Studio betreibst, könnte eine Lotusblume oder ein sprudelnder Bach zur entspannenden Atmosphäre passen, die du schaffen möchtest. Wenn du Landschaftsgärtner bist, möchtest du vielleicht ein Blatt oder einen Rasenmäher in deinem Design verwenden. Denke dabei einfach! Offensichtliches funktioniert am besten.

Welche Teile von deinem Firmennamen und deines Slogans sind wesentlich?

Schau dir deinen Unternehmensnamen genau an. Ist er lang und es gibt auch noch einen Slogan – oder ist er kurz? Da Logos nicht nur auf Websites verwendet werden, musst du auch an Situationen denken, in denen der verfügbare Platz begrenzt ist. Zum Beispiel die Tasche eines T-Shirts, Briefköpfe oder die Rückseite einer Baseballkappe. Gedruckte Werbematerialien haben andere Anforderungen als digitale. Wenn dein Logo-Name lang ist, wird es im Wesentlichen zu einem breiten, aber kurzen Rechteck. Was ist, wenn du es in einen quadratischen Raum passen musst?

Wo wirst du dein Logo nutzen?

Wird dein Logo auf einem Werbeplakat zu sehen sein? Oder auf Reversnadeln? Oder beides? Halte deine Logo-Dateien so einfach wie möglich, damit es aus der Ferne und aus der Nähe gut erkennbar ist. Und wenn Text enthalten sein muss, achte darauf, dass die Schriftart in allen Größen lesbar ist. Schicke Schreibschriften sind klein manchmal schwer zu lesen.

Wähle den passenden Logo-Typ

Jetzt, da du einige Ideen hast, was du von deinem Logo-Design erwartest, musst du den Logo-Typ wählen, den du möchtest. Wir stellen dir einige der meistverwendeten Logotypen vor.

  • Wort-Bild-Marke
  • Abstrakte Logos
  • Text-Basierte Logos
  • Maskottchen
  • Emblem-/Wappen-Logo

Wort-Bild-Marke

Eine Wort-Bild-Marke ist ein Symbol, das eine Marke repräsentieren soll. Dabei werden in der Regel realistische Objekte verwendet, um deine Marke zu symbolisieren oder deren Werte oder Botschaft darzustellen. Das Apple-Logo ist ein Beispiel für eine Wort-Bild-Marke.

Abstrakte Logos

Abstrakte Logos sind Symbole, die eine Marke repräsentieren sollen. Dabei werden in der Regel abstrakte Formen oder Muster verwendet, um deine Marke zu repräsentieren oder eine bestimmte Botschaft zu vermitteln. Das GoDaddy-Logo ist ein Beispiel für ein abstraktes Logo.

Textbasierte Logos

Textbasierte Logos sind, wie der Name schon sagt, textbasiert. Obwohl sie simpel klingen, kann die Einfachheit oft schwieriger umzusetzen sein. In der Tendenz funktionieren sie besser für etablierte Marken. Das Coca-Cola-Logo ist ein Beispiel für ein textbasiertes Logo.

Maskottchen

Ein Maskottchen-Logo zeigt eine illustrierte Figur, die eine Marke repräsentieren soll. Maskottchen können eine unterhaltsame Möglichkeit sein, eine Zielgruppe anzusprechen, insbesondere jüngere Zielgruppen. Überlege also, ob ein solches Logo für deine Zielgruppe geeignet ist. Pringles verwendet ein Maskottchen im Firmenlogo.

Emblem-Logos kombinieren Text und Bild in einem Wappen-Design. Sie neigen dazu, schmuckvoll zu sein und eher traditionell als modern zu wirken. Starbucks verwendet ein Emblem-Logo.

WordPress-URL ändern – wir zeigen dir, wie das geht

Wenn du dich entscheidest, ein einzigartiges Logo zu erstellen, das simpel und textbasiert ist, solltest du deine Optionen zum Nutzen von Schriftarten betrachten. Du kannst eine kostenlose Standard-Schriftart oder du kannst einen kostenpflichtigen Font verwenden, wenn du nach einer einzigartigen Schrift suchst (Creative Market und Font Shop sind Seiten, um bezahlbare, individuelle Schriftarten zu finden).

Bei der Auswahl einer Schrift, ganz gleich, ob du eine kostenlose oder eine kostenpflichtige verwendest, solltest du zunächst darüber nachdenken, welche Art zu deinem Unternehmen passt. So vermitteln die vielfältigen Schriften unterschiedliche Aussagen:

  • Serifen: klassisch, raffiniert, traditionell
  • Serifenlose Schriften: modern, sauber, einfach
  • Slab-Serif: Vintage, rustikal
  • Script: raffiniert, elegant
  • Handgeschrieben: individuell, maßgeschneidert, lässig.
  • Display: funky, auffällig, einzigartig.

Wenn du dich für eine Schriftart entschieden hast, kannst du mit mehreren Stilen und Variationen experimentieren, um das Aussehen und die Lesbarkeit deines Logos zu optimieren.

Wähle die Farben deines Logos

Farben sind eine wichtige Komponente des Logo-Designs. Sie können die Stimmung, die Wahrnehmung und die Wirkung deines Logos beeinflussen. Es gibt viele Ressourcen online, die dir bei der Auswahl der richtigen Farben für dein Logo helfen können. Eine Möglichkeit besteht darin, Farbschemata oder Farbpaletten-Generatoren zu verwenden, die harmonische Farbkombinationen vorschlagen.

Denke bei der Auswahl der Farben auch daran, dass deine Firmenlogos sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß gut aussehen sollte.

Nachdem du die grundlegenden Entscheidungen zu Typ, Schriftart und Farben getroffen hast, ist es an der Zeit, mit deinem Logo zu experimentieren. Probiere unterschiedliche Layouts und Anordnungen aus, um zu sehen, was am besten funktioniert. Verwende Tools, um dein Logo zu entwerfen und zu bearbeiten.

Es ist auch wichtig, dein Logo auf mehreren Bildschirmgrößen und in verschiedenen Umgebungen zu testen, um sicherzustellen, dass es gut funktioniert und lesbar ist. Stelle sicher, dass es sowohl auf großen Monitoren als auch auf kleinen mobilen Geräten gut aussieht.

Fazit

Nun einige abschließende Tipps, die dich dabei unterstützen, ein individuelles Logo zu erstellen:

  • Halte es simpel: Ein einfaches Logo ist leichter zu erkennen und zu merken.
  • Sei unique: Versuche, dich von anderen Marken abzuheben und ein Logo zu erstellen, das einzigartig für deine Marke ist.
  • Stelle sicher, dass es skalierbar ist: Dein Logo sollte in vielen Größen gut aussehen, von kleinen Icons bis hin zu großen Plakaten.
  • Überprüfe die Lesbarkeit: Achte darauf, dass dein Logo sowohl in Farbe als auch schwarz-weiß lesbar ist.
  • Teste es: Zeige dein Logo mehreren Personen und hole ihr Feedback ein. Teste es auch auf unterschiedlichen Bildschirmen und in verschiedenen Umgebungen.
  • Lass‘ es wirken: Schaue, ob du dich nach einer Weile immer noch mit deinem Logo identifizieren kannst.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Erstellung eines guten Logos Zeit und Mühe erfordert. Viel Glück bei der Erstellung deines individuellen Logos!

Erfahre hier, wie du mit einem QR-Code auf deine Webseite aufmerksam machen kannst

FAQ - Logo erstellen in 6 Schritten

Was ist ein Logo und warum ist es wichtig, eines zu haben?

Ein Logo ist ein grafisches Symbol, das zur visuellen Identität deiner Marke oder deines Unternehmens dient. Ein gutes Logo sollte dich unterstützen, von Kunden leichter erkannt zu werden, dich von der Konkurrenz abzuheben und die Werte deiner Marke zu vermitteln. Ein Logo bildet die Grundlage für die Identität deiner Marke und ist daher ein wichtiger Aspekt deines Unternehmens.

Welche Elemente machen ein gutes Logo aus?

Wir geben dir einen kurzen Überblick darüber, was ein gutes Unternehmenslogo ausmacht:

  • Dein Logo ist einprägsam und einzigartig.
  • Das Design deines Logos ist ausgewogen.
  • Die Art des Logos, das du entworfen hast, passt zu deinem Unternehmen.
  • Du kannst dein Logo in einer Vielzahl von Formaten verwenden.
  • Die Farben, die du in deinem Logo verwendest, sind angemessen.
  • Dein Logo ist zukunftssicher, auch wenn deine Unternehmen expandiert.

Es gibt keine Standardgröße für ein Logo. Du musst jedoch berücksichtigen, wo du dein Logo verwenden wirst, und die Größe entsprechend wählen. Von einem Favicon bis hin zu Werbetafeln sollte dein Logo flexibel sein.

Wie kann ich mein Logo hervorstechen lassen?

Es gibt einige Möglichkeiten, die du nutzen kannst, um dein Logo von gut zu großartig optimieren:

Kaufe Premium-Grafiken: Wenn Kunst nicht deine Stärke ist, solltest du Grafiken kaufen. Websites wie Creative Market sind eine hervorragende Anlaufstelle dafür.

Verwende eine hochwertige Schriftart: Wenn du also Probleme hast, eine kostenlose Schriftart zu finden, die zu deinem Unternehmen passt, ist eine hochwertige Schriftart die perfekte Lösung.

Versuche, einen Rahmen zu erstellen: Wenn du möchtest, dass dein individuelles Logodesign interessanter ist und sich besser einfügt, kannst du es mit einem Rahmen, einem Hintergrund oder einer Form umgeben.

Welche Tools kann ich verwenden, um ein Logo erstellen zu können?

Die besten Online Logo Maker, die es derzeit auf dem Markt für Logodesigns gibt, sind die Design-Tools

  • Photoshop
  • GoDaddy Studio

Photoshop

Photoshop ist ein „Raster"-Bildbearbeitungsprogramm. Das heißt, es verwendet Pixel (kleine Quadrate), um Bilder zu erstellen. Das hat Vor- und Nachteile.

Es ist großartig, weil es dir eine unglaubliche Kontrolle über jeden Aspekt deines Designs gibt. Der Nachteil eines pixelbasierten Werkzeugs ist das Risiko, dass dein Entwurf unscharf aussieht, vor allem, wenn du ihn in einem großen Format druckst. Vektorbilder sind ideal, um dein Logo zu vergrößern.

Manchmal hilft es, zunächst mit einer großen Datei zu arbeiten, um dieses Problem auszugleichen. Wenn du lernst, wie du ein Logo in Photoshop entwirfst, solltest du es als transparente PNG-Datei speichern. Dadurch wird sichergestellt, dass dein benutzerdefiniertes Logo gestochen scharf bleibt und in der endgültigen Version nicht unscharf aussieht. Andere oft genutzte Dateiformate sind jpg, svg oder Vektordateien.

GoDaddy Studio

Abbildung - GoDaddy Studio

Es ist kein Geheimnis, dass auffällige visuelle Inhalte auf dem Markt der sozialen Medien unverzichtbar sind. Aber es ist nicht einfach, deine Marke aus der Masse herausstechen zu lassen, und nicht jeder kann sich einen professionellen Designer leisten, um das zu erreichen.

GoDaddy Studio wurde entwickelt, um dieses Problem zu lösen. Mit GoDaddy Studio kannst du schnell, ohne große Designkenntnisse und einfach beeindruckende visuelle Inhalte erstellen – im Web oder auf dem Handy, für Online oder Print. Betrachte es als dein eigenes Designstudio für deine Marke.

Das Geheimnis der Benutzerfreundlichkeit von GoDaddy Studio ist eine riesige, ständig wachsende Sammlung von professionell gestalteten und kuratierten Vorlagen.

Wähle einfach eine Vorlage aus, die am besten zu deinen Bedürfnissen passt und passe sie mit deinem eigenen Text, Bildern und Farben an – alles mit nur einem Klick. Erstelle ein frisches, professionelles Design in Minuten, nicht in Stunden – und du brauchst noch nicht einmal eine Agentur oder einen Freelancer.

Hier kannst du GoDaddy Studio kostenlos testen

    Die Suche nach dem richtigen Designkonzept für dein Logo beginnt mit einer gründlichen Analyse deines Unternehmens. Überlege dir, welche Botschaft du mit deinem Logo vermitteln möchtest und welches Gefühl es bei deiner Zielgruppe auslösen soll. Dies kann durch die Wahl bestimmter Farben, Formen und Schriften erreicht werden.

    Ein modernes, technologieorientiertes Unternehmen wird beispielsweise klare Linien und kühle Farben bevorzugen, während ein Wellness-Spa eher organische Formen und beruhigende Farben wählt. Berücksichtige auch die kulturellen und emotionalen Aspekte deiner Zielgruppe, um ein Design zu schaffen, das mit ihr resoniert und eine langfristige Verbindung aufbaut.

    Sollte ich mein Logo selbst erstellen oder einen professionellen Designer beauftragen?

    Die Entscheidung, ob ein Logo in Eigenregie erstellt oder ein professioneller Designer beauftragt werden soll, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst ist es wichtig, die eigenen Designfähigkeiten und Ressourcen realistisch einzuschätzen. Do-it-yourself-Tools und -Software können eine kostengünstige Option sein, aber sie können auch deine Kreativität und Professionalität einschränken und dich viel Zeit kosten.

    Ein erfahrener Designer kann deine Vision verstehen und in ein einzigartiges, professionelles Logo umsetzen. Dies beinhaltet die Berücksichtigung von Designprinzipien, Farbharmonie, Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit an verschiedene Medien. Durch die Zusammenarbeit mit einem Designer kannst du sicherstellen, dass dein Logo nicht nur gut aussieht, sondern auch deine Marke effektiv repräsentiert und sich von der Konkurrenz abhebt.

    Welche Formate und Größen sollte mein Logo haben, um in verschiedenen Medien verwendet werden zu können?

    Die Vielseitigkeit deines Logos ist entscheidend für seine erfolgreiche Verwendung in verschiedenen Medien. Du solltest dafür sorgen, dass dein Logo in verschiedenen Formaten wie JPG, PNG, EPS und SVG verfügbar ist, um den Anforderungen deiner Medien, z. B. von Druckmaterialien, Websites, Social Media oder anderen digitalen Plattformen, gerecht zu werden.

    Außerdem ist die Skalierbarkeit deines Logos wichtig, um sicherzustellen, dass es auch in kleinen Formaten wie Anwendungssymbolen oder Briefköpfen gut lesbar ist, ohne an Qualität einzubüßen. Ein professioneller Designer kann dir dabei helfen, dein Logo in den richtigen Formaten und Größen bereitzustellen und zu gewährleisten, dass es in verschiedenen Medien optimal dargestellt wird.

    Wie kann ich sicherstellen, dass mein Logo einzigartig ist und nicht bereits von anderen verwendet wird?

    Die Einzigartigkeit deines Logos hilft dir, dich von der Konkurrenz abzuheben und deine Marke zu schützen. Bevor du dein Logo fertigstellst, solltest du daher eine umfassende Recherche durchführen.

    Überprüfe Markenregister, Online-Datenbanken, soziale Medien und einschlägige Branchenportale, um sicherzustellen, dass dein Logo nicht bereits von anderen verwendet wird. Eine erste Anlaufstelle kann das Deutsche Patent- und Markenamt sein, in dessen Datenbanken du nach ähnlichen Bildmarken suchen kannst. Dort kannst du deine Marke auch eintragen lassen, nachdem du dein Logo entworfen hast.

    Welche rechtlichen Aspekte sollte ich bei der Erstellung und Verwendung meines Logos beachten?

    Bei der Gestaltung und Verwendung des Logos sind verschiedene rechtliche Aspekte zu beachten, um die Marke zu schützen und mögliche rechtliche Probleme zu vermeiden. Dazu gehört die Prüfung, ob das Logo als Marke eingetragen werden kann, um es vor Nachahmung und Missbrauch zu schützen.

    Beachte auch die Urheberrechte für verwendete Elemente wie Schriftarten oder Grafiken und beachte die Gesetze und Richtlinien für die Verwendung und den Schutz von Marken in deiner Region. Es kann hilfreich sein, einen Rechtsexperten zu konsultieren, um sicherzustellen, dass du alle rechtlichen Anforderungen erfüllst und dein Logo sicher verwenden kannst.

    Kann ich mein Logo im Laufe der Zeit anpassen oder ändern, wenn sich meine Marke entwickelt?

    Ja, es ist möglich, dein Logo im Laufe der Zeit anzupassen oder zu ändern, um es an die Entwicklung deiner Marke anzupassen. Dies sollte jedoch mit Bedacht geschehen, um die Konsistenz und den Wiedererkennungswert deiner Marke zu erhalten.

    Kleinere Anpassungen wie Farbänderungen oder leichte Designverbesserungen können helfen, das Logo frisch zu halten, während ein komplettes Redesign sorgfältig geplant und kommuniziert werden sollte, um bestehende Kunden nicht zu verwirren. Je etablierter dein Logo ist, desto behutsamer sollten Änderungen vorgenommen werden.

    Sollte mein Logo einfacher oder komplexer sein, und wie beeinflusst dies die Wiedererkennbarkeit?

    Die Komplexität deines Logos sollte dem Wesen deiner Marke und den Erwartungen deiner Zielgruppe entsprechen. Ein einfaches Logo kann leichter erkennbar und vielseitiger in verschiedenen Medien einsetzbar sein, da es weniger Details enthält und schneller verstanden wird.

    Andererseits kann ein komplexeres Logo mit mehr Details und Tiefe eine Geschichte erzählen und eine tiefere Verbindung zu deiner Marke aufbauen. Die Entscheidung hängt von Faktoren wie Branche, Zielgruppe und Markenidentität ab.

    Welche Tipps gibt es, um ein zeitloses und langlebiges Logo zu erstellen?

    Ein zeitloses und langlebiges Logo basiert auf soliden Designprinzipien und vermeidet kurzlebige Designtrends. Vermeide übermäßige Verzierungen oder Stilelemente, die schnell veraltet wirken können. Konzentriere dich auf klare Formen, ausgewogene Proportionen und eine Schrift, die auch in kleinen Größen gut lesbar ist.

    Wähle die Farben mit Bedacht und bevorzuge zeitlose gegenüber modischen Farben. Ein gut gestaltetes Logo sollte auch in Schwarz-Weiß gut lesbar sein. Teste dein Logo in verschiedenen Kontexten und skaliere es, um sicherzustellen, dass es seine Wirkung und Lesbarkeit unabhängig von der Größe der Anwendung beibehält.

    Wie kann ich mein Logo testen, um zu gewährleisten, dass es effektiv ist und die gewünschte Wirkung erzielt?

    Um die Effektivität deines Logos zu testen, führe umfassende Tests durch, die verschiedene Aspekte wie Lesbarkeit, Skalierbarkeit und visuelle Wirkung umfassen. Beziehe Bekannte, potenzielle Kunden oder Zielgruppen mit ein, um Feedback zu erhalten. Fokusgruppen, Umfragen oder A/B-Tests (mit verschiedenen Varianten) können helfen, die Wahrnehmung und die Reaktionen auf dein Logo zu verstehen.

    Analysiere auch die Konsistenz deines Logos über verschiedene Medien hinweg, um sicherzustellen, dass es unter verschiedenen Bedingungen und in verschiedenen Kontexten die gewünschte Wirkung erzielt. Teste die Lesbarkeit deines Logos in verschiedenen Größen, von kleinen Symbolen bis hin zu großen Bannern, damit stets alle Details klar erkennbar sind.

    Berücksichtige auch die Anpassungsfähigkeit deines Logos an verschiedene Hintergründe. Ein gutes Logo sollte sowohl auf hellen als auch auf dunklen Hintergründen gut sichtbar sein, ohne dass es an Ästhetik oder Aussage verliert.

    Welche Kosten sind mit der Erstellung eines professionellen Logos verbunden, und wie finde ich den richtigen Designer oder das richtige Designstudio?

      Die Kosten für die Erstellung eines professionellen Logos können je nach Designer, Agentur und Komplexität des Projekts stark variieren. Grundsätzlich solltest du ein angemessenes Budget für ein individuelles und qualitativ hochwertiges Logo-Design einplanen, das die Marke wirkungsvoll repräsentiert.

      Bei der Suche nach dem richtigen Designer oder Designstudio ist es wichtig, Referenzen und Portfolios sorgfältig zu prüfen. Suche nach Designern oder Agenturen, die Erfahrung in deiner Branche haben und ähnliche Projekte bereits erfolgreich abgeschlossen haben. Lies auch Kundenbewertungen und frage in deinem Netzwerk nach Empfehlungen.

      Dieser Artikel ist am 05.06.2023 erschienen und wurde am 06.06.2024 aktualisiert.

      Products Used